Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wintermüde

Grammatik Adjektiv
Worttrennung win-ter-mü-de
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch die unangenehmen Auswirkungen des Winters gekennzeichnet, strapaziert

Verwendungsbeispiele für ›wintermüde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf jeden Fall wärmt eine Tom Kha Gai auch wintermüde Europäer wohlig durch. [Die Zeit, 03.03.2013, Nr. 10]
Ziemlich ähnlich ergeht es mir bei dem Gedanken an meinen noch wintermüden Garten. [Der Tagesspiegel, 02.03.2003]
Mit einer neuen Speziallampe, die ab sofort im Alsterhaus erhältlich ist, können wintermüde Hanseaten jetzt neue Energie tanken. [Die Welt, 25.01.2001]
Die richtige Technik beim schnellen Gehen bringt wintermüde Knochen und den Organismus in Schwung. [Süddeutsche Zeitung, 11.04.1996]
Der Frühling ist die Zeit, in der die wintermüden Augen besonders leicht geblendet werden und eine Sonnenbrille brauchen. [Der Tagesspiegel, 25.04.2004]
Zitationshilfe
„wintermüde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/winterm%C3%BCde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
winterlich
winterhart
winterfest
winseln
winklig
winteroffen
winters
wintersicher
wintertauglich
winzig