winzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwin-zig
Wortbildung mit ›winzig‹ als Erstglied: ↗Winzigkeit · ↗Winzling  ·  mit ›winzig‹ als Letztglied: ↗kleinwinzig
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
sehr klein, von überaus geringer Größe
Beispiele:
er hat ein winziges Grundstück, Zimmer
eine winzige Uhr
ein winziges Bildchen, Spielzeug
winzige Kinderhändchen
sie hatte winziges Fältchen in den Augenwinkeln
für einen winzigen Augenblick empfand sie eine Genugtuung
ein winziger Betrag, Umsatz
in der Zeitung stand nur eine winzige Notiz
etw. sieht winzig aus
2.
in geringem Umfang, nicht stark
Beispiele:
auf seinem Gesicht war ein winziges Lächeln
Sie haben winzige Sorgen im Kopf und ihr winziges Glück [WeisenbornMädchen78]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

winzig · Winzigkeit
winzig Adj. ‘sehr klein’, mhd. winzic ‘überaus klein, überaus wenig’ ist wohl mit intensivierendem z (in Anlehnung an verbale Intensivbildungen wie blinzeln u. a.) zu mhd. wēnec, wēnic (s. ↗wenig) gebildet, dessen langer Stammsilbenvokal vor Nasal in i übergegangen und vor Doppelkonsonanz gekürzt ist; vgl. die Nebenform mhd. winig. Auch mit Einfluß von ↗einig, ↗einzig (s. d.) ist zu rechnen. winzig steht zunächst entsprechend seiner Bildungsweise als verstärktes wenig für ‘überaus gering’ hinsichtlich einer Menge, dann (15. Jh., seit dem 17. Jh. ausschließlich) für ‘überaus klein’ hinsichtlich räumlicher Ausdehnung und Größe. Winzigkeit f. ‘sehr kleine Größe oder Menge, ein bißchen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
bescheiden (Summe, Lohn) · ↗gering · ↗kaum · ↗klein · ↗marginal · ↗unbedeutend · von geringem Umfang · ↗wenig · winzig  ●  ↗dünn  ugs. · ↗mickerig  ugs. · ↗mickrig  ugs. · ↗überschaubar  ugs., ironisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • winzig
Synonymgruppe
gering · ↗infinitesimal · ↗klein · ↗klitzeklein · ↗mikro... · ↗mikroskopisch · ↗nano... · sehr klein · unendlich klein · winzig
Assoziationen
  • Miniatur... · im Kleinformat · im Westentaschenformat · ↗kurz · ↗mini · mini... (Mini...) · miniklein  ●  ↗klein  Hauptform · ↗lütt  ugs., norddeutsch
  • (körperlich) klein · ↗klein gewachsen · ↗kleinwüchsig · von kleinem Wuchs · ↗zwergenhaft  ●  (zu) kurz geraten  abwertend · unterdimensioniert  technisch · klein und gemein (sarkastisch)  ugs. · vertikal herausgefordert  ugs., scherzhaft
Synonymgruppe
spärlich · winzig · ↗zart

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abweichung Ausschnitt Bruchteil Chip Detail Dorf Eiland Elektrode Fleck Insel Kristall Kugel Käfig Laden Lebewesen Loch Menge Minderheit Nuance Partikel Pore Spalt Spur Teilchen Transistor Tropfen Wassertropfen Zelle Zimmer vergleichsweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›winzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch handelt es sich nur um einen winzigen Teil des gesamten deutschen Stromverbrauchs.
Die Welt, 01.07.2005
Von draußen kann man durch winzige Fenster in den Raum blicken.
Der Tagesspiegel, 10.02.2002
Die ist aber nur winzig gegen die richtige »Burg« dort drüben.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1930. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1930], S. 196
Gefunden sei das Geschwür nicht, aber es sei manchmal winzig.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1924. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1924], S. 47
Und draußen, in der winzigen Küche, da stand noch immer der Herd in der gleichen Ecke.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14470
Zitationshilfe
„winzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/winzig>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Winzerstube
Winzermesser
Winzerkeller
Winzerin
Winzergenossenschaft
Winzigkeit
Winzling
Wipfel
Wipfeldürre
Wipfelsprosse