wirtschaftlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈvɪʁtʃaftlɪç]
Worttrennung wirt-schaft-lich
Wortzerlegung Wirtschaft -lich
Wortbildung  mit ›wirtschaftlich‹ als Erstglied: Wirtschaftlichkeit  ·  mit ›wirtschaftlich‹ als Letztglied: gemeinwirtschaftlich · gemischtwirtschaftlich · unwirtschaftlich
eWDG

Bedeutungen

1.
Grammatik: ohne Steigerung
entsprechend der Bedeutung von Wirtschaft (1)
Beispiele:
der wirtschaftliche Aufbau, die wirtschaftliche Entwicklung, Lage, die wirtschaftlichen Verhältnisse eines Landes
ein wirtschaftlicher Aufschwung, Abschwung
eine wirtschaftliche Blüte, Depression, Krise
wirtschaftliche Erfolge
die wirtschaftliche Integration, Zusammenarbeit der Länder des sozialistischen Weltsystems
die wirtschaftliche Rückständigkeit der Entwicklungsländer
wirtschaftliche Vereinbarungen treffen
die wirtschaftliche Entmachtung der Junker und Kapitalisten
ein wirtschaftlich schwaches, starkes, selbständiges Land
einen Landesteil, eine Region wirtschaftlich erschließen
Der Krieg und die kriegswirtschaftlichen Maßnahmen zerstörten noch mehr als der bisherige Druck der großen Monopole die wirtschaftliche Existenz der mittleren und kleinen Unternehmer, der Handwerker und der Gewerbetreibenden [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung11,39]
Sie [die Großbauern] versuchten … die Klein‑ und Neubauern in wirtschaftliche Abhängigkeit zu bringen [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung12,90]
2.
jmds. geldliche Verhältnisse betreffend
Grammatik: ohne Steigerung
Beispiele:
in eine wirtschaftliche Notlage geraten
er wurde verurteilt, seinem Sohn bis zu dessen wirtschaftlicher Selbständigkeit einen monatlichen Unterhaltsbeitrag zu zahlen
sie versuchte, sich wirtschaftlich zu verbessern, indem sie zusätzlich Schreibarbeiten übernahm
sie hatte sich entschlossen, wieder arbeiten zu gehen, um von ihrem Mann wirtschaftlich unabhängig zu werden
daß die Arbeiterinnen auch wirtschaftlich den Arbeitern gleichgestellt, ihre Löhne denen der Männer angepaßt werden [ Thälm.Reden1,214]
3.
rentabel, sparsam
Beispiele:
die wirtschaftliche Rechnungsführung, die wirtschaftliche Leitung eines Betriebes, einer Hauswirtschaft
eine wirtschaftliche Frau
ein wirtschaftliches Verfahren (= Verfahren mit großem Nutzeffekt)
die Sanierung vorhandenen Wohnraums ist oft wirtschaftlicher als Abbruch und Neubau
wirtschaftlich arbeiten, denken, handeln
[Atomkraftwerke] sind in den Polarregionen heute schon wirtschaftlicher als die herkömmlichen Kraftwerke [ Tageszeitung1966]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wirtschaft · wirtschaften · wirtschaftlich
Wirtschaft f. ‘kleine Gaststätte, Haushalt(sführung), Gesamtheit der ökonomischen Prozesse und Verhältnisse eines Landes, einer Gesellschaftsordnung’, ahd. wirtscaft ‘Gastfreundschaft, Bewirtung, Mahl, Speisen’ (10. Jh.), mhd. wirtschaft ‘Tätigkeit des Hausherrn, Gastgebers, Gastwirts, Bewirtung, Gastmahl, Fest’, asächs. werdskepi ‘Bewirtung, Gastmahl’, mnd. wer(t)schap ‘Bewirtung, Gastmahl, Festlichkeit’, mnl. wertscap ‘Tätigkeit des Wirtes, Gastmahl’, nl. waardschap ‘Besuch, Gastmahl’, mit dem unter -schaft (s. d.) behandelten Kompositionssuffix gebildet zu dem unter Wirt (s. d.) dargestellten Substantiv. Zu den alten Bedeutungen ‘Tätigkeit des Hausherrn, Gastgebers, Bewirtung, Mahl’ treten hinzu ‘Gaststätte’ (16. Jh.), ‘Haushalt, Haushaltsführung’ (17. Jh.), ‘Unordnung’ (18. Jh.), ‘das Umgehen mit wirtschaftlichen Mitteln’ (im 15. Jh. beginnend). Als Begriff der Ökonomie wird Wirtschaft im 19. Jh. üblich. wirtschaften Vb. ‘für Haus und Besitz sorgen, Geld und Gut verwalten’, ahd. wirtscaften (Hs. 12. Jh.), anfrk. wirdscapon (9. Jh.), mhd. wirtschaften, wirtscheften ‘schmausen, ein Gastmahl ausrichten oder abhalten’. wirtschaftlich Adj. ‘ökonomisch, die Wirtschaft betreffend, haushälterisch, sparsam’ (18. Jh.), ‘festlich, gesellschaftlich’ (Ende 16. Jh., vereinzelt).

Thesaurus

Synonymgruppe
geschäftlich · wirtschaftlich · ökonomisch
Synonymgruppe
haushälterisch · sparsam · wirtschaftlich · ökonomisch
Synonymgruppe
erstrebsam · ertragreich · nutzbringend · profitabel · vorteilhaft · wirtschaftlich
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
gesamtwirtschaftlich · nationalökonomisch · volkswirtschaftlich · wirtschaftlich
Synonymgruppe
finanziell · geldlich · in Sachen Geld · in finanzieller Hinsicht · monetär · pekuniär · wirtschaftlich  ●  was das Geld angeht  variabel · in barer Münze  ugs. · kohlemäßig  ugs.
Assoziationen
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · Asche  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Devisen  ugs. · Diridari  ugs., bairisch · Eier  ugs. · Euronen  ugs. · Flöhe  ugs. · Forinthen  ugs. · Heu  ugs. · Kies  ugs. · Klicker  ugs. · Klöpse  ugs. · Knack  ugs. · Knete  ugs. · Kohle  ugs. · Koks  ugs. · Krönchen  ugs. · Kröten  ugs. · Lehm  ugs. · Mammon  geh., abwertend, biblisch · Marie  ugs. · Moneten  ugs. · Moos  ugs. · Murmeln  ugs. · Mäuse  ugs. · Möpse  ugs. · Ocken  ugs. · Patte  ugs. · Penunse  ugs. · Penunze  ugs. · Piepen  ugs. · Pinke  ugs. · Pulver  ugs. · Radatten  ugs. · Rubel  ugs. · Rubelchen  ugs. · Räppli  ugs., schweiz. · Scheinchen  ugs. · Scheine  ugs. · Schlotten  ugs. · Schotter  ugs. · Steine  ugs. · Zaster  ugs. · Öcken  ugs.

Typische Verbindungen zu ›wirtschaftlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›wirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als vernünftigste Lösung des großen wirtschaftlichen Problems bot sich der Norden an. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12]
Regelmäßig hat der Übernehmer ein eigenes wirtschaftliches Interesse an der Erfüllung der Schuld. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 158]
Daß sie zuweilen auch Autoren verliehen wurden, hat mit – noch völlig unbekanntem – Urheberrecht nichts zu tun, auch dabei ging es nur um wirtschaftlichen Schutz. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7567]
Nicht nur um die wirtschaftliche Freiheit der Frau dreht sich die »Bewegung«. [Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652]
Wirtschaftlich ist sie machbar, und wenn sie gemacht sein wird, wird sie ein Gewinn für uns alle sein. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Zitationshilfe
„wirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wirtschaftlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wirtschaften
wirtlig
wirtlich
wirtelig
wirsch
wirtschaftsethisch
wirtschaftsfeindlich
wirtschaftsfreundlich
wirtschaftsgeografisch
wirtschaftsgeographisch