wirtschaftsgeschichtlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungwirt-schafts-ge-schicht-lich
WortzerlegungWirtschaftsgeschichte-lich

Typische Verbindungen zu ›wirtschaftsgeschichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wirtschaftsgeschichtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›wirtschaftsgeschichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er argumentiert, so tief er ins Geistige stößt, historisch-geographisch und wirtschaftsgeschichtlich.
Heimpel, Hermann: Über die Epochen der mittelalterlichen Geschichte. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1947], S. 47
Eine der Marxschen asiatischen Wirtschaftsweise entgegengesetzte europäische Produktionsweise wird es als wirtschaftsgeschichtlichen Typ gewiß nicht geben.
Die Zeit, 01.02.1965, Nr. 05
Weiterreichende wirtschaftsgeschichtliche Schlüsse würde erst eine gleiche Darstellung der mittelalterlichen Glocken, von der die Rede ist, ermöglichen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 416
Im Vordergrund steht die französisch-englische Politik, aber auch wirtschaftsgeschichtlich ist der Aufsatz von großem Interesse.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 910
Sein durchaus kampfeslustig geschriebener wirtschaftsgeschichtlicher Abriss führt bis in die jüngste Gegenwart.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2002
Zitationshilfe
„wirtschaftsgeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wirtschaftsgeschichtlich>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wirtschaftsgeschichte
Wirtschaftsgeschehen
wirtschaftsgeographisch
Wirtschaftsgeographie
wirtschaftsgeografisch
Wirtschaftsgesellschaft
Wirtschaftsgipfel
Wirtschaftsgruppe
Wirtschaftsgut
Wirtschaftsgymnasium