wirtschaftstheoretisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung wirt-schafts-the-ore-tisch · wirt-schafts-theo-re-tisch

Verwendungsbeispiele für ›wirtschaftstheoretisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich mischt der geschäftsführende Direktor ständig in der wissenschaftlichen Diskussion zu aktuellen wirtschaftstheoretischen Fragen mit. [Die Welt, 19.01.2000]
Die Darstellung des Lohnes als konjunkturpolitisches Mittel ist keineswegs eine private wirtschaftstheoretische Erkenntnis, sondern weitgehend Praxis in westlichen industriellen Ländern. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]]
Sie unterscheiden sich nicht in ihren wirtschaftstheoretischen Ansätzen, sondern in ihren praktischen Strategien. [Der Tagesspiegel, 26.03.2005]
Die ersten Beiträge zur mathematischen Spieltheorie gründeten auf wirtschaftstheoretischen Überlegungen. [Die Zeit, 17.03.2004, Nr. 12]
Für seine „Lebensraum“‑Forderung stellte die „wirtschaftstheoretische“ Begründung letztlich nur eine Hilfskonstruktion dar. [Die Zeit, 22.09.1989, Nr. 39]
Zitationshilfe
„wirtschaftstheoretisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wirtschaftstheoretisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wirtschaftsstrategisch
wirtschaftsstark
wirtschaftsrechtlich
wirtschaftspolitisch
wirtschaftsnah
wirtschaftswissenschaftlich
wischen
wischfest
wischi-waschi
wischiwaschi