wischfest

Worttrennung wisch-fest
Wortzerlegung wischen -fest
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich durch Wischen nicht ohne weiteres entfernen, verwischen lassend

Typische Verbindungen zu ›wischfest‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wischfest‹.

Verwendungsbeispiele für ›wischfest‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die Tinte auch nach Stunden nicht wischfest aufgetrocknet ist, also nicht gerinnt, eignet sich das benutzte Papier nicht für diese Tinte. [C't, 2000, Nr. 24]
Das wischfeste Wachs macht ihn zum idealen Drucker für Overhead‑Folien. [C't, 1994, Nr. 11]
Die Verkäuferinnen im Dorfladen schreiben den Nachnamen des Käufers mit einem wischfesten Filzstift auf die Verpackungen. [Die Zeit, 10.09.2012, Nr. 36]
Wischfeste Wasserfarben erreicht man durch Zugabe von Wasserglas oder Leim zum Wasser. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 371]
Die hohen Barhocker an den wischfesten Theken sind restlos besetzt, und doch strömen immer neue Gäste herein, Mitarbeiter der anliegenden Maklerfirmen, Kanzleien und Brokerbüros. [Die Welt, 21.04.2001]
Zitationshilfe
„wischfest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wischfest>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wischen
wirtschaftswissenschaftlich
wirtschaftstheoretisch
wirtschaftsstrategisch
wirtschaftsstark
wischi-waschi
wischiwaschi
wispeln
wispern
wissbegierig