Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wobbeln

Worttrennung wob-beln
Wortbildung  mit ›wobbeln‹ als Erstglied: Wobbler
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Nachrichtentechnik eine stetige periodische Änderung der Frequenz eines Oszillators zwischen zwei Grenzwerten bei gleich bleibender Spannung vornehmen
Zitationshilfe
„wobbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wobbeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
woandershin
woanders
wo kein Kläger, da kein Richter
wo kein Kläger, da ist auch kein Richter
wo ein Wille ist, ist auch ein Weg
wobei
wochenlang
wochentags
wochenweise
wodurch