Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wochenlang

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wo-chen-lang
Wortzerlegung Woche lang1
eWDG

Bedeutung

viele Wochen dauernd
Beispiele:
er lag wochenlang krank
wochenlang warten
nach wochenlanger Krankheit an den Arbeitsplatz zurückkehren

Thesaurus

Synonymgruppe
mehrere Wochen hindurch · wochenlang · über (mehrere) Wochen · über Wochen
Assoziationen
  • endlos · endlos lange · ewig · ewig lange · lange · lange Zeit · sehr lange · ziemlich lange  ●  eine halbe Ewigkeit  fig. · eine gefühlte Ewigkeit  ugs. · nicht in endlicher Zeit  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›wochenlang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wochenlang‹.

Verwendungsbeispiele für ›wochenlang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wochenlang haben wir unter ihnen gelebt, und immer wieder waren wir versucht, sie als eine Schar Kinder anzusehen, nicht nur wegen ihrer kleinen Gestalt. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 197]
Manchmal haben wir Abend für Abend miteinander geschlafen, dann wieder wochenlang nicht. [Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 9]
Sie arbeiteten nur nachts »im Geheimen« für diese oft wochenlangen Gedenkfeste. [o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23554]
Der Mund war wochenlang geschwollen, zur Schule ist er trotzdem gegangen. [Die Zeit, 25.02.1999, Nr. 9]
Auf 1004 werden immer mehr, in wochenlanger Arbeit gebaute Hütten niedergewalzt. [konkret, 1980]
Zitationshilfe
„wochenlang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wochenlang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wobei
wobbeln
woandershin
woanders
wo kein Kläger, da kein Richter
wochentags
wochenweise
wodurch
wofern
wofür