wodurch

GrammatikPronominaladverb
Aussprache
Worttrennungwo-durch
Wortzerlegungwodurch2
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
durch welche Sache, Tätigkeit
Grammatik: interrogativ, leitet einen direkten oder indirekten Fragesatz ein
Beispiele:
wodurch hat er sich so entwickelt?
man erkannte schon früh, wodurch sie sich von ihren Mitschülerinnen unterschied
2.
durch welche eben erwähnte Sache
Grammatik: relativ
Beispiel:
er ist viel krank gewesen, wodurch kostbare Zeit verlorengegangen ist

Thesaurus

Synonymgruppe
wobei · wodurch · ↗womit
Zitationshilfe
„wodurch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wodurch>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wodu
Wodkaflasche
Wodka
Wodanit
Wocken
wofern
wofür
Woge
wogegen
wogen