woher

GrammatikPronominaladverb
Aussprache
Worttrennungwo-her
Wortzerlegungwoher
Wortbildung mit ›woher‹ als Letztglied: ↗irgendwoher · ↗nirgendswoher · ↗nirgendwoher
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
a)
von welchem Ort, aus welcher Richtung, Quelle
Grammatik: interrogativ, leitet einen direkten oder indirekten Fragesatz ein
Beispiele:
woher ist er gekommen?
woher soll er das wissen?
veraltend woher des Wegs?
er wusste, woher das kam
wir überlegten, woher wir einen Verbesserungsvorschlag bekommen könnten
b)
von welchem eben erwähnten Ort, welcher eben erwähnten Richtung, Quelle
Grammatik: relativ
Beispiele:
wir gingen dorthin zurück, woher wir eben gekommen waren
er zeigte auf das Buch, woher er das Zitat genommen hatte
2.
salopp ach woher (denn)!aber nein!, keineswegs!
Beispiel:
»ist er krank?« »Ach woher (denn)!«

Thesaurus

Synonymgruppe
von wo · woher  ●  von wannen  geh., altertümelnd, veraltet, scherzhaft
Zitationshilfe
„woher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/woher>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wogenkamm
Wogenberg
wogen
wogegen
Woge
woherum
wohin
wohinauf
wohingegen
wohinter