wohlversehen

Alternative Schreibungwohl versehen
GrammatikAdjektiv
Worttrennungwohl-ver-se-hen · wohl ver-se-hen
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
Wir waren mit allem wohlversehen [HagelstangeSpielball194]

Verwendungsbeispiele für ›wohlversehen‹, ›wohl versehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Berühmte Speiselokale wie der „Pelikan“ am Graben sind noch wie einst wohlversehen.
Die Zeit, 27.05.1966, Nr. 22
Nach einigen Briefen schieden die meisten der Vorwahlrunde, wohlversehen mit einem ebenso milden wie individuellen Trostbrief, aus dem Rennen aus.
Die Zeit, 08.04.1954, Nr. 14
Und er fuhr ab mit sechzig Fünfzigruderern, auf denen sich 30000 Männer und Frauen befanden, wohlversehen mit Lebensmitteln und mit Ausrüstungen.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 134
Es war ein ehrgeiziges, mit Finanzmitteln wohlversehenes Projekt der damaligen Landesregierung, und es endete in einem Debakel.
Der Tagesspiegel, 26.09.2004
So begann die denkwürdige Belagerung des Papstpalastes, den der Papst schon seit geraumer Zeit in eine mit allem Kriegsmaterial wohlversehene Festung verwandelt hatte.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 24376
Zitationshilfe
„wohlversehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlversehen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohl verschlossen
wohl verpackt
wohl vermummt
wohl verborgen
wohl unterrichtet
wohl verwahrt
wohl vorbereitet
wohl wollen
wohlan
wohlanständig