wohlvorbereitet

Alternative Schreibungwohl vorbereitet
GrammatikAdjektiv
Worttrennungwohl-vor-be-rei-tet ● wohl vor-be-rei-tet
formal verwandt mitvorbereiten
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine wohlvorbereitete Probe aufs Exempel machten im Juni 1982 schwedische Ärzte.
Die Zeit, 19.08.1983, Nr. 34
Aber nun ergriff der Reformator das Wort zu einer wohlvorbereiteten Rede, erst in deutscher, dann in lateinischer Sprache.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1288
Aber da es bereits Abend geworden war, standen vierhundert unserer Leute wohlvorbereitet auf dem Posten.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8067
Trotz wohlvorbereitetem Satz und angestauter Atemluft war der Florian schon wieder schneller.
Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 64
Dank dem vorzüglichen Nachrichtendienst jedoch fand die Untersuchungskommission die verschlagene Bande wohlvorbereitet.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 87
Zitationshilfe
„wohlvorbereitet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlvorbereitet>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohl verwahrt
wohl versehen
wohl verschlossen
wohl verpackt
wohl vermummt
wohl wollen
wohlan
wohlanständig
Wohlanständigkeit
wohlauf