wohlauf

Aussprache
Worttrennungwohl-auf (computergeneriert)
Wortzerlegungwohlauf2
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
adjektivisch in Verbindung mit »sein«, »bleiben«
gesund
Beispiele:
sie ist wieder wohlauf
bleibt wohlauf!
2.
adverbiell leitet einen Aufforderungssatz ein
veraltet frischauf, wohlan
Beispiel:
Wohlauf, Kameraden, aufs Pferd, aufs Pferd! [SchillerWallenst. Lager11]

Thesaurus

Synonymgruppe
bei Kräften · bei guter Gesundheit · ↗fit · wohlauf · ↗wohlbehalten  ●  ↗gesund  Hauptform · auf dem Damm  ugs. · gesund und munter  ugs., scherzhaft · gut in Form  ugs. · in Form  ugs.
Unterbegriffe
  • erfreut sich bester Gesundheit · ↗kerngesund · völlig gesund  ●  voll im Saft stehen  fig. · (aussehen) wie das blühende Leben  ugs. · bei bester Gesundheit  ugs. · fit wie ein Turnschuh  ugs. · nicht kaputtzukriegen  ugs. · pumperlgsund  ugs., österr. · voller Saft und Kraft  ugs.
Assoziationen
  • (erstaunlich) rüstig · (noch) Herr seiner Sinne · (noch) im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte  ●  (noch) gut dabei  ugs., regional · (noch) voll auf dem Posten  ugs. · (noch) voll da  ugs.
  • (wieder) ganz der Alte sein · (wieder) zur alten Form auflaufen · wieder (voll) da sein · zu neuen Kräften gekommen sein
  • gesund (und munter) · heil und gesund (ankommen) · ↗unbeschädigt · unlädiert · ↗unversehrt · ↗wohlbehalten

Typische Verbindungen
computergeneriert

wiegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohlauf‹.

Zitationshilfe
„wohlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlauf>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohlanständigkeit
wohlanständig
wohlan
wohl wollen
wohl vorbereitet
wohlbedacht
Wohlbefinden
wohlbegründet
wohlbehäbig
Wohlbehagen