wohlbekannt

Alternative Schreibung wohl bekannt
Grammatik Adjektiv
Worttrennung wohl-be-kannt ● wohl be-kannt
Wortzerlegung wohlbekannt
Rechtschreibregeln § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine wohlbekannte Straße, Person (= eine gut bekannte Straße, Person)
diese Stimme war ihm wohlbekannt (= diese Stimme war ihm gut bekannt)

Thesaurus

Synonymgruppe
allgemein verfügbar · nachlesbar · nachschlagbar · ↗offiziell · wohlbekannt · ↗wohldefiniert

Typische Verbindungen zu ›wohlbekannt‹, ›wohl bekannt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohlbekannt‹.

Verwendungsbeispiele für ›wohlbekannt‹, ›wohl bekannt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß dies seitens des wissenschaftlichen Personals immer wieder vergessen wird, ist wohlbekannt.
konkret, 1991
Und hier, in diesem wohlbekannten Saal, fühlte er sich plötzlich stehen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 15.03.1924
Ich entzog mich den Frauen bald und gelangte als einer der ersten in den wohlbekannten Raum.
Carossa, Hans: Eine Kindheit, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1992 [1922], S. 84
Ihre Tätigkeit war weit verzweigt und wohlbekannt, ihr verbrecherisches Treiben offensichtlich und berüchtigt.
o. A.: Zweihundertvierzehnter Tag. Donnerstag, 29. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 32161
Auf diese Frauen, die zum Teil recht wohlbekannte Namen tragen, hier näher einzugehen, scheint mir nicht nötig.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Zitationshilfe
„wohlbekannt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlbekannt>, abgerufen am 25.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlbehütet
wohlbehalten
Wohlbehagen
wohlbehäbig
wohlbegründet
wohlbeleibt
Wohlbeleibtheit
wohlberaten
wohlbeschaffen
wohlbestallt