Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wohlberaten

Alternative Schreibung wohl beraten
Grammatik Adjektiv
Worttrennung wohl-be-ra-ten ● wohl be-ra-ten
formal verwandt mitberaten
Rechtschreibregel § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
du warst wohlberaten, als du dieses Angebot ablehntest

Verwendungsbeispiele für ›wohlberaten‹, ›wohl beraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Politik wäre wohlberaten, wenn sie zügig damit beginnen würde, die geforderten strukturellen Reformen umzusetzen. [Der Tagesspiegel, 23.11.1998]
Aber die Spekulation hat die Minister damals ernstgenommen und war damit wohlberaten. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.1998]
Der Tourist ist wohlberaten, der vorbeugend Malariatabletten einnimmt und sich gegen Gelbfieber impfen läßt. [Die Zeit, 30.09.1966, Nr. 40]
Die Finanzpolitik ist daher wohlberaten, wenn sie sich antizyklisch verhält, damit die automatischen Stabilisatoren des Finanzsystems wirken können. [Die Zeit, 19.04.1996, Nr. 17]
Auch das für streng geltende deutsche Weingesetz verbietet, wohlberaten, nicht grundsätzlich Zucker, Jahrgangsverschnitt und Chemie. [Die Zeit, 12.09.1975, Nr. 38]
Zitationshilfe
„wohlberaten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlberaten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlbeleibt
wohlbekannt
wohlbehütet
wohlbehäbig
wohlbehalten
wohlbeschaffen
wohlbestallt
wohlbestellt
wohlbewacht
wohlbewandert