wohlbestallt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwohl-be-stallt (computergeneriert)
Rechtschreibregeln§ 36 (1)
eWDG, 1977

Bedeutung

veraltend in guter Stellung lebend
Beispiele:
ein wohlbestallter Professor, Lehrer
er hatte sich vom Waldarbeiter zum wohlbestallten Förster heraufgearbeitet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bestallen · bestallt · wohlbestallt · Bestallung
bestallen Vb. ‘in ein Amt einsetzen’, gebildet zu älterem bestallt Part.adj. ‘in ein Amt eingesetzt’, im Anschluß an Wendungen wie spätmhd. (ein Amt wird) bestallt, mit umlautlosem Part. Perf von ↗bestellen (s. d.; in der Bedeutung hier ausgehend von mhd. bestellen ‘anordnen’). wohlbestallt Adj. ‘ordnungsgemäß eingesetzt, gut eingerichtet, gut ausgestattet’ (17. Jh.). Bestallung f. ‘Amtseinsetzung, Anstellung, Amt, Position’ (15. Jh.); vgl. spätmhd. bestallung ‘(militärische) Belagerung, Besetzung’.

Typische Verbindungen zu ›wohlbestallt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohlbestallt‹.

Verwendungsbeispiele für ›wohlbestallt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Preuße mit mächtigem Kinn gilt als Reaktionär unter den derzeit wohlbestallten Dirigenten.
Die Zeit, 08.12.2005, Nr. 50
In Essen erwartet ihn ein wohlbestalltes Haus mit einer Kunstsammlung von Weltruf.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2002
Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Bundesdienst hieß das auf Amtsdeutsch, und schließlich wurde Lucht zum "wohlbestallten Oberinspektor".
Der Tagesspiegel, 21.03.1999
Hier bei Pastors fand ich jetzt Stellung als wohlbestallter Stiefelputzer gegen eine klingende Bezahlung von monatlich 2 Mark nebst täglichem Frühstückskaffee.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Gretel schickt den wohlbestallten Nachtwächter Hans Wurst zum Dienst und singt ihr Kind in Schlaf.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 939
Zitationshilfe
„wohlbestallt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlbestallt>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlbeschaffen
wohlberaten
Wohlbeleibtheit
wohlbeleibt
wohlbekannt
wohlbestellt
wohlbewacht
wohlbewährt
wohlbewandert
wohlbewehrt