wohlergehen

GrammatikVerb · ergeht wohl, erging wohl, ist wohlergangen
Nebenform wohl ergehen · Verb · ergeht wohl, erging wohl, ist wohl ergangen
Worttrennungwohl-er-ge-hen ● wohl er-ge-hen
Wortzerlegungwohlergehen
Rechtschreibregeln§ 34 (E5)
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

jmdm. ergeht es wohlin einer angenehmen Lage sein, nichts Schlimmes erleben
Beispiele:
Er dient an der Front und die Familie hofft, es möge ihm wohl ergehen. [Der Standard, 21.01.2016]
»Du sollst Vater und Mutter ehren, auf dass es dir wohl ergehe und du lange lebest auf Erden«, so lehrt es das vierte Gebot. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2014]
Das Streunerleben soll ein Ende finden, in der Schweiz soll es dem Tier in unserem Daheim wohl ergehen. [Neue Zürcher Zeitung, 24.06.2014]
Dafür, daß es ihm im Gefängnis wohl erging und er keinen Mangel an irdischen Gütern litt, sorgte sein Freund Bastian […] mit großen Paketen. [Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 523]
Wäre es ihm möglich gewesen, sich mit Kratzfüßen und Verbeugungen an die Rockschöße weltlicher Größen zu hängen […], es wäre ihm im Leben wohlergangen, […]. [Die Zeit, 06.10.1949, Nr. 40]
Phrasem:
es sich wohlergehen, wohl ergehen lassen (= das Leben, eine Situation, oft auf Kosten anderer, genießen)
Beispiele:
Wir müssen gegen die Ungerechtigkeit angehen, dass Drückeberger es sich auf Kosten von Fleißigen mit geringem Einkommen wohl ergehen lassen. [Spiegel, 19.01.2010 (online)]
Doch wer daheim weiterrackern muss, während es sich die anderen wohlergehen lassen, der scheint, wie der derbe Volksmund zu sagen pflegt, die Arschkarte gezogen zu haben. [Welt am Sonntag, 21.07.2013, Nr. 29]
Und aus den ohnehin angespannten öffentlichen Haushalten müssen hohe Summen für die Besatzung abgezweigt werden, die es sich – Sieger sind so – im Land der Besiegten wohl ergehen läßt. [Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 45]
Nach Griechen und Römern ließen es sich hier [in Messene] Christen wohlergehen, 395 n. Chr. wurde die Metropole von Goten erobert und von ihren Bewohnern verlassen. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1999 [1998]]
Laßt es Euch wohl ergehen; ich wünsche Dir und Gerd und Annette und TINKA heitere und erholsame Ferien. [Brief von Brigitte Reimann an Christa Wolf vom 25. 6. 1969. In: Brigitte Reimann u. Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1969]]
Zitationshilfe
„wohlergehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlergehen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlerfahren
wohldurchdacht
wohldosiert
wohldiszipliniert
wohldefiniert
wohlerhalten
wohlerwogen
wohlerzogen
Wohlfahrt
Wohlfahrtsamt