wohlerwogen

Alternative Schreibung wohl erwogen
Grammatik Adjektiv
Worttrennung wohl-er-wo-gen ● wohl er-wo-gen
Rechtschreibregeln § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein wohlerwogener Beschluss

Typische Verbindungen zu ›wohlerwogen‹, ›wohl erwogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohlerwogen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wohlerwogen‹, ›wohl erwogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Fülle der verfügbaren Modi gibt er eine wohlerwogene Auswahl.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 223
Aber alle diese wohlerwogenen Gründe für europäische Zurückhaltung verlieren an Gewicht, sobald sie an ihrer Wirkung gemessen werden.
Die Zeit, 20.06.1986, Nr. 26
Und doch hat das Recht noch kein besseres Verfahren für die Fällung wohlerwogener und gerechter Entscheidungen entwickelt als das hier streitige Verfahren.
o. A.: Siebzigster Tag. Donnerstag, den 28. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2924
Vermutlich hätte aber auch diese Entscheidung wiederum Kritik bei Lesern ausgelöst, die in der wohlerwogenen Zurückhaltung einen Akt der Zensur gesehen hätten.
Der Tagesspiegel, 23.09.1998
Aus Gründen wohlerwogener, aber kalter Staatsräson des westdeutschen Kernstaates hatte er den Wiedervereinigungs-Nationalismus zur Erleichterung aller Nachbarn Deutschlands auf Sparflamme geschoben.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 148
Zitationshilfe
„wohlerwogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlerwogen>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlerhalten
Wohlergehen
wohlerfahren
wohldurchdacht
wohldosiert
wohlerzogen
Wohlfahrt
Wohlfahrtsamt
Wohlfahrtsausschuss
Wohlfahrtseffekt