wohlfundiert

Alternative Schreibung wohl fundiert
Grammatik Adjektiv
Worttrennung wohl-fun-diert ● wohl fun-diert
formal verwandt mit fundieren
Rechtschreibregeln § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine wohlfundierte Darstellung (= eine gut fundierte Darstellung)
wohlfundiertes Wissen (= gut fundiertes Wissen)

Verwendungsbeispiele für ›wohlfundiert‹, ›wohl fundiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Bauen in der Provinz erhält so eine neue, historisch wohlfundierte Würde.
Der Tagesspiegel, 19.07.2000
Die Beziehung des Polen zur deutschen Literatur war intensiv und wohlfundiert.
Die Zeit, 05.09.1980, Nr. 37
Anläßlich dieser wohlfundierten Lage der Renteninstitute müsse die sozialistische Forderung als unverantwortlich bezeichnet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Nicht für ein zeitlich begrenztes Profi-Engagement, sondern für einen Lebensberuf, wohlfundiert mit dem Erwerb des Sportlehrerdiploms in Köln, was damals beileibe nicht die Regel war.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2004
Für Seeräuberei und Straßenräuberei, die seit langem als nach dem Völkerrecht strafbare Verbrechen gelten, ist dieser Grundsatz der persönlichen Verantwortlichkeit alt und wohlfundiert.
o. A.: Zweiter Tag. Mittwoch, 21. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22613
Zitationshilfe
„wohlfundiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlfundiert>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohlfühlfaktor
wohlfühlen
wohlfeil
Wohlfahrtsystem
Wohlfahrtsverlust
wohlgeartet
Wohlgefallen
wohlgefällig
Wohlgefälligkeit
wohlgeformt