wohlgemerkt

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungwohl-ge-merkt
Rechtschreibregeln§ 36 (1)
eWDG, 1977

Bedeutung

das beachte man!, das sei ausdrücklich betont!
Beispiel:
Schwurhand nach oben und den anderen Arm ableitend nach unten, aber hinter dem Rücken wohlgemerkt [BobrowskiLevin44]

Thesaurus

Synonymgruppe
dies sei in aller Deutlichkeit gesagt (Einschub) · ich betone (Einschub) · ↗notabene · wohlbeachtet · wohlgemerkt  ●  damit das klar ist  ugs. · damit eins klar ist  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem Bayern könne man eben keine Wahl gewinnen, munkelte man, hinter vorgehaltener Hand wohlgemerkt.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.2002
Das erklärte er wohlgemerkt, nachdem er selbst alles getan hatte, um die Nation zu zerstören.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Ich hole es nachher rauf, wenn sie es hergibt, wohlgemerkt.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 16.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Aber das Holz darf nicht verletzt werden und wohlgemerkt, der Baum muß schon angewurzelt sein.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 192
Organisiert, wohlgemerkt, mit allem "inbegriffen", so daß die Teilnehmer nichts mehr zu tun haben, als zu zahlen und zu schauen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 330
Zitationshilfe
„wohlgemerkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlgemerkt>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlgemeint
wohlgelungen
wohlgelitten
wohlgelaunt
wohlgegründet
wohlgemut
wohlgenährt
wohlgeneigt
wohlgeordnet
wohlgepolstert