Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wohlgepolstert

Alternative Schreibung wohl gepolstert
Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung wohl-ge-pols-tert ● wohl ge-pols-tert
Rechtschreibregel § 36 (2.2)

Verwendungsbeispiele für ›wohlgepolstert‹, ›wohl gepolstert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Glaubt man den Gewerkschaften, dann haben die wohlgepolsterten Tiere gerade acht Spaßjahre erlebt. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.2002]
Die wohlgepolsterten Büsten standen ziemlich genau auf Augenhöhe der Normalsterblichen. [Der Tagesspiegel, 17.02.1999]
Es tauchten immer mehr alte Kameraden aus der wohlgepolsterten Versenkung auf, in der Bundeswehr, in Sportbünden, in der Justiz, in Konzernen. [konkret, 1980]
Ein Pärchen von ihnen hat im Spräenklotz mir gegenüber sein wohlgepolstertes Winternest. [Brief von Wilhelm Busch an Grete Meyer vom 24.01.1904. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1904], S. 20557]
Der alte Herr Gießmann, seit drei Jahren Witwer und ohne eigene Nachkommen, war Eigentümer zweier Häuser und eines wohlgepolsterten Bankkontos. [Süddeutsche Zeitung, 30.03.1998]
Zitationshilfe
„wohlgepolstert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohlgepolstert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlgeordnet
wohlgenährt
wohlgeneigt
wohlgemut
wohlgemerkt
wohlgeraten
wohlgerundet
wohlgeschärft
wohlgesetzt
wohlgesinnt