wohltun

Alternative Schreibungwohl tun
GrammatikVerb
Worttrennungwohl-tun · wohl tun
Wortzerlegungwohltun
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2), § 34 (2.3)
Wortbildung mit ›wohltun‹ als Grundform: ↗wohltuend
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. tut jmdm. wohletw. hat eine angenehme Wirkung auf jmdn., etw. tut jmdm. gut
Beispiele:
die frische Luft, der Kognak wird dir wohltun
diese Worte taten (ihr) wohl
das hat wohlgetan!
Grammatik: oft im Part. Präs.
Beispiele:
in dem Raum herrschte eine wohltuende Kühle, Stille
jmd. ist von wohltuender Bescheidenheit, Sachlichkeit
jmd. übt einen wohltuenden Einfluss aus
etw. hat eine wohltuende Wirkung
ihre ruhige Bestimmtheit wirkte wohltuend
etw. (als) wohltuend empfinden
2.
gehoben jmd. tut wohl
a)
jmd. handelt richtig
Beispiel:
du würdest wohltun, wenn du ihm verziehest
etw. ist wohlgetanetw. ist eine richtige Handlungsweise
Beispiele:
das war wohlgetan!
Wir meinen vielmehr, es sei wohlgetan, der Frage, was Mozarts Musik uns geben könne, entgegen zu fragen, auf welche Weise wir denn dieser Musik zu antworten wissen [GoesAber im Winde310]
b)
jmd. erweist Wohltaten
Beispiele:
er hat vielen Menschen wohlgetan
Die Armut nämlich war zu einem Gewerbe geworden, und das Wohltun zu einer Prahlerei [WerfelJeremias83]

Typische Verbindungen zu ›wohltun‹, ›wohl tun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohltun‹.

Verwendungsbeispiele für ›wohltun‹, ›wohl tun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wohltuend ist dabei seine unaufgeregte Haltung, die die Schäden zwar relativiert, aber dennoch ernst nimmt.
Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46
Wie es uns allen lächerlich wohltut, mit Ernst behandelt zu werden!
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 132
Wohltuend ist es auch, bei diesen Übungen deutlich vor sich hinzuseufzen.
Riemkasten, Felix: Yoga für Sie, Gelnhausen: Schwab 1966 [1953], S. 104
Es hat mir so wohlgetan, denn damals war gerade der Proviant nicht durchgekommen und es ging riesig knapp zu.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Es waren besinnliche Bilder in unserer Zeitung, die uns wohlgetan haben.
Bild, 24.12.2004
Zitationshilfe
„wohltun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohltun>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohltuend
wohltönend
wohltemperiert
Wohltätigkeitsverein
Wohltätigkeitsveranstaltung
wohlüberlegt
wohlunterrichtet
wohlverborgen
wohlverdient
Wohlverhalten