Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wohltun

Alternative Schreibung wohl tun
Grammatik Verb
Worttrennung wohl-tun ● wohl tun
Wortzerlegung wohl tun
Rechtschreibregeln § 34 (2.2), § 34 (2.3)
Wortbildung  mit ›wohltun‹ als Erstglied: wohltuend
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. tut jmdm. wohletw. hat eine angenehme Wirkung auf jmdn., etw. tut jmdm. gut
Beispiele:
die frische Luft, der Kognak wird dir wohltun
diese Worte taten (ihr) wohl
das hat wohlgetan!
Grammatik: oft im Partizip I
Beispiele:
in dem Raum herrschte eine wohltuende Kühle, Stille
jmd. ist von wohltuender Bescheidenheit, Sachlichkeit
jmd. übt einen wohltuenden Einfluss aus
etw. hat eine wohltuende Wirkung
ihre ruhige Bestimmtheit wirkte wohltuend
etw. (als) wohltuend empfinden
2.
gehoben jmd. tut wohl
a)
jmd. handelt richtig
Beispiel:
du würdest wohltun, wenn du ihm verziehest
etw. ist wohlgetanetw. ist eine richtige Handlungsweise
Beispiele:
das war wohlgetan!
Wir meinen vielmehr, es sei wohlgetan, der Frage, was Mozarts Musik uns geben könne, entgegen zu fragen, auf welche Weise wir denn dieser Musik zu antworten wissen [ GoesAber im Winde310]
b)
jmd. erweist Wohltaten
Beispiele:
er hat vielen Menschen wohlgetan
Die Armut nämlich war zu einem Gewerbe geworden, und das Wohltun zu einer Prahlerei [ WerfelJeremias83]

Typische Verbindungen zu ›wohltun‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohltun‹.

Zitationshilfe
„wohltun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohltun>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohltuend
wohltemperiert
wohlsituiert
wohlschmeckend
wohlriechend
wohltätig
wohltönend
wohlunterrichtet
wohlverborgen
wohlverdient