wohnlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwohn-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›wohnlich‹ als Erstglied: ↗Wohnlichkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

so ausgestattet, dass man sich dort gern aufhält, gern dort wohnt und sich wohlfühlt, gemütlich, behaglich
Beispiele:
ein wohnliches Zimmer, wohnlicher Raum
eine wohnliche Einrichtung, Sitzgruppe
das Zimmer ist geräumig und wohnlich
die Mansarde wirkt wohnlich, macht einen behaglichen und wohnlichen Eindruck
einen Raum, ein Haus, eine Wohnung wohnlich machen, gestalten
eine wohnlich eingerichtete Stube
die rankenden Pflanzen geben dem Zimmer ein wohnliches Aussehen
diese Küchenmöbel tragen eine wohnliche Note
Ein Hase macht sich das Gelände, in dem er haust, wohnlich und sicher [GrzimekWildes Tier231]

Thesaurus

Synonymgruppe
anheimelnd · ↗behaglich · ↗gemütlich · ↗heimelig · ↗lauschig · wohnlich · zum Verweilen einladen(d)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ambiente Atmosphäre Charakter Heim Innenraum Interieur Raum Schloß Umgebung Wärme Zimmer Zuhause angenehm aussehen behaglich bequem dennoch durchaus eingerichtet einigermaßen einrichten gemütlich geradezu gestalten herrichten komfortabel warm wenig wirken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohnlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die fehlende Sicherheit durch ein wohnliches Zuhause kostet sehr viel Kraft.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2001
Kurzum, es ist sehr wohnlich, ja, wir haben uns ausgesprochen häuslich eingerichtet in unserem Büro.
Die Zeit, 25.11.1960, Nr. 48
Andererseits nimmt sie dem Zimmer einen Teil seines wohnlichen Charakters und erinnert stark an eine Pension.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 47
Auch wohnliche Häuser, mit zahlreichen um einen Hof gelegten Zimmern, versteht man zu bauen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 19683
Man spürt, daß eine weibliche Hand dies alles auswählte und anordnete, darum bekam dies Haus einen eher wohnlichen als musealen Charakter.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 113
Zitationshilfe
„wohnlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wohnlich>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohnlaube
Wohnlandschaft
Wohnlage
Wohnkultur
Wohnküche
Wohnlichkeit
Wohnloch
Wohnmaschine
Wohnmöbel
Wohnmobil