wolkenlos

GrammatikAdjektiv
Worttrennungwol-ken-los
WortzerlegungWolke-los
eWDG, 1977

Bedeutung

ohne Wolken
Beispiel:
ein wolkenloser Himmel, Sommertag
übertragen
Beispiel:
gehoben wolkenloses (= ungetrübtes) Glück

Thesaurus

Synonymgruppe
heiter · ↗hell · ↗klar · wolkenlos
Synonymgruppe
heiter · ↗sonnig · ↗unbewölkt · wolkenlos
Synonymgruppe
sternenklar · wolkenlos (nachts)

Typische Verbindungen zu ›wolkenlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abendhimmel Blau Christfest Glück Himmel Morgenhimmel Nacht Nachthimmel Sommertag Sternenhimmel Wetter Winterhimmel bewölkt blau fast heiter heiß klar meist nahezu sonnig strahlend tiefblau warm weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wolkenlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›wolkenlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit zusammengekniffenen Augen starrte der Kleine in das wolkenlose Blau.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 51
Im übrigen Land ist es dagegen meist nur gering bewölkt oder wolkenlos.
Die Zeit, 10.07.2013 (online)
Am folgenden Abend, diesmal wolkenlos und warm, kehrten die Gäste zurück.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1995
Aber herrlich blau leuchtete der wolkenlose Osterhimmel durch die Zweige.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 204
Auch in der glücklichsten Ehe ist nicht immer wolkenloser Himmel.
Martin, Hans: Darf ich mir erlauben ...?, Stuttgart: Hädecke 1935, S. 3
Zitationshilfe
„wolkenlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wolkenlos>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wolkenloch
Wolkenkuckucksheim
Wolkenkratzer
Wolkenkamm
Wolkenhöhenmesser
Wolkenmasse
Wolkenrand
wolkenreich
Wolkensaum
Wolkenschatten