woraufhin

Grammatik Pronominaladverb
Aussprache 
Worttrennung wo-rauf-hin · wor-auf-hin
eWDG

Bedeutungen

1.
auf welche Sache hin
Grammatik: interrogativ, leitet einen direkten oder indirekten Fragesatz ein
Beispiele:
es ist nicht zu erkennen, woraufhin sie so gehandelt hat
Woraufhin wagte sie ihren ganzen Besitz an den so zweifelhaften Sieg des Königs? [ H. MannVollendung Henri Quatre7,399]
2.
auf welche eben erwähnte Sache hin, worauf
Grammatik: relativ
Beispiel:
sie übergab dem Boten den gewünschten Brief, woraufhin er sich entfernte

Thesaurus

Synonymgruppe
als Nächstes · anschließend · danach · darauf · darauf folgend · darauffolgend · daraufhin · folgend · hernach · hierauf · hiernach · hinterher · im Anschluss (an) · im Folgenden (= später) · im Nachfolgenden · in der Folge · nach (...) · nachfolgend · nachher · nachträglich · sodann · später · späterhin · worauf · woraufhin · zu einem späteren Zeitpunkt  ●  dann  Hauptform · darnach  veraltet · alsdann  geh.
Assoziationen
  • danach · fortan · in der Folge · nach (...) · seit damals · seit dem Zeitpunkt · seit diesem Zeitpunkt · seit dieser Zeit · seither · von da an · von dem Zeitpunkt an (als) · von diesem Zeitpunkt an  ●  seitdem  Hauptform · ab da  ugs. · fürderhin  geh., veraltet · hinfort  geh., veraltet · von Stund an  geh., veraltend

Typische Verbindungen zu ›woraufhin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›woraufhin‹.

Zitationshilfe
„woraufhin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/woraufhin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
worauf
woran
wonniglich
wonnig
wonnevoll
woraus
worein
worfeln
worin
wortarm