worten

Worttrennung wor-ten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

selten, Sprachwissenschaft in Sprache umsetzen und dadurch dem Bewusstsein erschließen, sich anverwandeln

Typische Verbindungen zu ›worten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›worten‹.

Verwendungsbeispiele für ›worten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei solch hochtrabenden Worten wird es einem Müntefering spürbar unwohl.
Der Tagesspiegel, 04.10.2002
Auf welch verschlungenen Wegen sie in den deutschen Wortschatz fanden, hat er in lebendigen Worten beschrieben.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2000
Nach solch markigen Worten krempelte Möller die Ärmel ganz weit auf.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1996
Um die Debatte zu vertiefen, hat die WELT vier Hamburger Agenturchefs gebeten, drei zentrale Fragen kurz und effizient zu beant- worten
Die Welt, 03.01.2005
Warum stört solch Fehltritt bei geflügelten Worten kaum?
Die Welt, 29.10.2001
Zitationshilfe
„worten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/worten>, abgerufen am 18.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wortemacherei
Wortemacher
wörteln
Wörtchen
wortbrüchig
Wortendung
Wortentziehung
Wortentzug
Wörterbuch
Wörterbuchartikel