wortgetreu

Grammatik Adjektiv
Worttrennung wort-ge-treu
Wortzerlegung Wortgetreu
eWDG, 1977

Bedeutung

im Wortlaut, wörtlich
Beispiele:
eine wortgetreue Übersetzung, Wiedergabe, Protokollierung
eine Äußerung wortgetreu protokollieren, wiedergeben

Thesaurus

Synonymgruppe
Wort für Wort · ↗wortwörtlich · ↗wörtlich  ●  wortgetreu  geh. · ↗wortgleich  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›wortgetreu‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wortgetreu‹.

Verwendungsbeispiele für ›wortgetreu‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kanzler aber gab die Devise aus, das Programm wortgetreu umzusetzen.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2003
Ich übersetze sie, so wortgetreu wie möglich, aus dem englischen Text, der mir in letzter Minute noch in die Hand gedrückt wurde.
Die Zeit, 26.10.1973, Nr. 44
Der militärische Begriff des "Schleifens" erhält hier seinen wortgetreuen und ursprünglichen Sinn.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 01.03.1939
Mein Plädoyer läßt sich nach den Stichworten in meiner Akte nicht mehr wortgetreu rekonstruieren.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 415
In dem von der Anklagebehörde eingereichten Exemplar fehlt das Datum und auch die Jahreszahl; es fehlt natürlich kraft der wortgetreuen Übertragung auch in unserem Exemplar.
o. A.: Einhundertzwanzigster Tag. Freitag, 3. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 19559
Zitationshilfe
„wortgetreu“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wortgetreu>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wortgetöne
Wortgetön
Wortgeschichte
Wortgeplänkel
Wortgeographie
Wortgewalt
wortgewaltig
wortgewandt
Wortgewandtheit
Wortgewebe