Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wortklauberisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung wort-klau-be-risch
Wortzerlegung Wortklauber -isch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend die Wortklauberei betreffend, ihrer Art entsprechend

Thesaurus

Synonymgruppe
haarspalterisch · spitzfindig · wortklauberisch  ●  wortakrobatisch  abwertend · kasuistisch  geh. · rabulistisch  geh., abwertend · sophistisch  geh., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›wortklauberisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Amelie Sandmann singt Werke von Erik Satie und andere wortklauberische Stücke; [Süddeutsche Zeitung, 28.09.2004]
Zitationshilfe
„wortklauberisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wortklauberisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wortkarg
wortgleich
wortgewandt
wortgewaltig
wortgetreu
wortlos
wortmächtig
wortreich
wortschöpferisch
wortselig