Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wow

Grammatik Interjektion
Aussprache 
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Ausruf der Anerkennung, des Staunens, der Überraschung, der Freude

Thesaurus

Synonymgruppe
Heidewitzka! · wow!
Synonymgruppe
Wahnsinn! · ich bin sprachlos! · mir fehlen die Worte! · wow!

Verwendungsbeispiele für ›wow‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gruppe WOW habe keineswegs die Absicht, polnisches Recht zu brechen und Abtreibungen in dem Container auf dem Schiff vornehmen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.2003]
Als AOL 1995 ankündigte, die Preise für die Online‑Verbindungen zu senken, plante Konkurrent CompuServe übereilt den neuen Familienservice WOW. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.1997]
Man schaute zu und dachte, wow, die Neunziger waren großartig. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.2004]
Britta sagt, daß viele Männer ihr hinterherpfeifen und ganz begeistert "wow" rufen. [Bild, 18.05.1998]
Die Hamburger streiten sich im Fern‑Duell mit Mönchengladbach um Platz elf – wow! [Bild, 03.05.2002]
Zitationshilfe
„wow“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wow>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wovor
wovon
woselbst
worüber
worunter
wozu
wozwischen
wrack
wribbeln
wricken