Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

wulsten

Grammatik Verb · wulstet, wulstete, hat gewulstet
Worttrennung wuls-ten
GrundformWulst

Bedeutungsübersicht+

  1. a) ⟨etw., jmd. wulstet (etw.)⟩ wulstig machen, werden lassen
  2. b) ⟨etw. wulstet sich⟩ einen Wulst, Wülste bilden, sich wulstartig wölben
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

a)
etw., jmd. wulstet (etw.)wulstig machen, werden lassen
Beispiel:
[…] es können damit [mit der Falzmaschine] gleichzeitig die beiden Ränder eines Bleches […] gewulstet werden. [Neuerungen an Maschinen zur Blechbearbeitung. In: Dingler’s Polytechnisches Journal (Hg. Johann Zeman), Jg. 1880/236, S. 289–294. Augsburg, 1880]
b)
etw. wulstet sicheinen Wulst, Wülste bilden, sich wulstartig wölben
Beispiele:
[…]Buddhas in allen möglichen Materialien, kleine, große, alle lächelten gewinnend. Zwischen ihren Armen wulsteten sich mächtige Bäuche. [Berliner Zeitung, 32/158 (1976)]
Aus phantasievollen Fischmasken strömt das Wasser zunächst über Zwischenschalen, deren Ränder nach innen gewulstet sind, in das Becken. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.1995]
Sie [die Sportlerinnen] wälzen sich auf der Matte, daß sich ihre Backen aus dem Gummizug am Schenkel wulsten. [konkret, 2000 [1982]]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„wulsten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wulsten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wulstartig
wuchtig
wuchten
wuchern
wucherisch
wulstig
wulstlippig
wumm
wummern
wund