wummern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung wum-mern
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich ein dumpf dröhnendes Geräusch verursachen
Beispiele:
die Motoren wummern
er wummert (= schlägt dumpf dröhnend) gegen die Tür
an der Front wummerte es ununterbrochen
Die Fenster wummerten leise vom Wind [ KlugeKortüm85]

Thesaurus

Synonymgruppe
dröhnen · wummern (Basslautsprecher)
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · zu hören sein
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›wummern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wummern‹.

Verwendungsbeispiele für ›wummern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sausen die Seile, da wummern die Hämmer, da ächzt das Holz.
Die Zeit, 17.01.1994, Nr. 03
Da rauscht und zirpt es, wummert bedrohlich und flötet sanft.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.1999
Lichtblitze zischen durch die Luft, Musik wummert, und endlich kommt das erste Model herausgestakst.
Die Welt, 27.02.2004
Eine Stichflamme wummerte zwischen seinen Oberschenkeln los, fuhr quer durch den Raum und bis zur Mauer gegenüber.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 160
Kurz darauf wummerte Herbert mit Fäusten und Füßen an die verriegelte Tür, und dann nach einer langen Pause bat er sie schluchzend um Verzeihung.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 27
Zitationshilfe
„wummern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wummern>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wumme
wumm
Wulstnarbe
Wulstnacken
wulstlippig
Wumms haben
wund
wund liegen
wund scheuern
wund stoßen