Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

wummern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung wum-mern
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich ein dumpf dröhnendes Geräusch verursachen
Beispiele:
die Motoren wummern
er wummert (= schlägt dumpf dröhnend) gegen die Tür
an der Front wummerte es ununterbrochen
Die Fenster wummerten leise vom Wind [ KlugeKortüm85]

Thesaurus

Synonymgruppe
dröhnen · wummern (Basslautsprecher)
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · zu hören sein

Typische Verbindungen zu ›wummern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wummern‹.

Verwendungsbeispiele für ›wummern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sausen die Seile, da wummern die Hämmer, da ächzt das Holz. [Die Zeit, 17.01.1994, Nr. 03]
Da rauscht und zirpt es, wummert bedrohlich und flötet sanft. [Süddeutsche Zeitung, 14.07.1999]
Es tönt und rauscht, es wimmert, wummert, wabert und winselt, es zuckt und singt und schwatzt, es trommelt, hallt, echot. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Diese Musik, aber auch nur diese, ist hier überall, sie wummert aus Autos, Läden, Bars. [Die Zeit, 13.06.2012, Nr. 20]
Sie lassen sich nicht stören von dem, was da aus den Boxen wummert, sie singen ihre eigenen Lieder. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2003]
Zitationshilfe
„wummern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wummern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wumm
wulstlippig
wulstig
wulsten
wulstartig
wund
wund liegen
wund scheuern
wund stoßen
wunder