Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wunder

Aussprache 
Worttrennung wun-der
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich wunder was, wunder wer, wunder wiedrückt eine übertreibende Einschätzung aus
Beispiele:
er glaubt, wunder was geleistet zu haben (= unbegründet glaubt er, etwas Ungewöhnliches, Großartiges geleistet zu haben)
sie denkt, wunder was sie kann, wunder was getan zu haben, wunder wer sie ist, wunder wie klug sie sei
er war wunder wie stolz darauf

Typische Verbindungen zu ›wunder‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wunder‹.

Zitationshilfe
„wunder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wunder>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wund stoßen
wund scheuern
wund liegen
wund
wummern
wunder Punkt
wunder-
wunderbar
wunderbarerweise
wundergläubig