wunder

Worttrennung wun-der
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich wunder was, wunder wer, wunder wiedrückt eine übertreibende Einschätzung aus
Beispiele:
er glaubt, wunder was geleistet zu haben (= unbegründet glaubt er, etwas Ungewöhnliches, Großartiges geleistet zu haben)
sie denkt, wunder was sie kann, wunder was getan zu haben, wunder wer sie ist, wunder wie klug sie sei
er war wunder wie stolz darauf
Zitationshilfe
„wunder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wunder>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wunde
Wundbrand
Wundbett
Wundbenzin
Wundbehandlung
wunder-
Wunderbalsam
wunderbar
wunderbarerweise
Wunderblume