wunderkräftig

Worttrennungwun-der-kräf-tig
WortzerlegungWunderkräftig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wunderkraft besitzend

Verwendungsbeispiele für ›wunderkräftig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn sie fürchtet verlassen zu werden, wenn er den gestohlenen Schmuck der Königin bei ihr findet, den er durch das wunderkräftige Instrument aufspüren soll.
Der Tagesspiegel, 18.07.1999
Tatsächlich handelte es sich bei den wunderkräftigen Objekten um fossile Haifischzähne, die oft in großer Zahl an kunstvollen Tafelaufsätzen montiert waren.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Sein »Grab« ist Ort zahlloser Heilungen und Quelle eines wunderkräftigen Öls (seit dem 8. Jh.).
Kraft, H.: Demetrius. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 21427
Zitationshilfe
„wunderkräftig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wunderkr%C3%A4ftig>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wunderkraft
Wunderknabe
Wunderkind
Wunderkerze
Wunderkammer
Wunderkraut
Wunderkur
Wunderlampe
Wunderland
wunderlich