Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wurzen

Worttrennung wur-zen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bayrisch, österreichisch ausnutzen, übervorteilen

Verwendungsbeispiele für ›wurzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wie fast ganz Wurzen sich darauf verständigt hat, für mancherlei nicht zuständig zu sein. [Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27]
Sie dachte, den sollte man wurzen. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 336]
Zitationshilfe
„wurzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wurzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wurzeln
wurzellos
wurzelig
wurzelecht
wurzelartig
wurzlig
wusch
wuschelig
wuscheln
wuschen