wuschig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungwu-schig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wusch · wuschen · wuscheln · wuschig · Wuschel · wuschelig · Wuschelkopf
wusch Interjektion ‘husch!’, laut- und bewegungsnachahmend wie zugehöriges wuschen Vb. ‘sich schnell und huschend bewegen’ (18. Jh.), mit Vokalrundung neben ↗wischen, s. d. In iterativer Weiterbildung wuscheln Vb. ‘(ver)wirren, (zer)zausen’ (berlin. um 1900). wuschig Adj. ‘fahrig, unbekümmert, unordentlich’ (19. Jh.). Wuschel m. ‘Strähne, Locke, Haarschopf’ (20. Jh.). wuschelig Adj. ‘zerzaust, lockig’, auch ‘fahrig, durcheinander’ (20. Jh.). Wuschelkopf m. (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
fahrig · ↗fiebrig · flackernd · ↗flatterig · ↗zappelig  ●  durch den Wind  ugs. · ↗fickerig  ugs., norddeutsch · ↗fickrig  ugs., norddeutsch · fitzig  ugs. · ↗flackerig  ugs. · ↗flackrig  ugs. · ↗hibbelig  ugs., regional · ↗wibbelig  ugs., regional · wie Rumpelstilzchen  ugs. · wuschig  ugs., regional · ↗wuselig  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„wuschig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wuschig>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wuschen
wuscheln
Wuschelkopf
wuschelig
Wuschelhaar
wuschlig
wuselig
wuseln
Wust
Wüste