x, das

Alternative SchreibungX
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: x · Nominativ Plural: x
Wortbildung mit ›x‹ als Erstglied: ↗X-Bein · ↗X-Strahl · ↗x-Achse · ↗x-beliebig · ↗x-fach · ↗x-mal
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
der vierundzwanzigste Buchstabe des Alphabets
Beispiele:
ein kleines, großes X
ein anlautendes X
das Wort wird mit x/X geschrieben
übertragen
Beispiel:
jmdm. ein X für ein U vormachen (= jmdn. täuschen)
2.
Bezeichnung für einen unbekannten Namen, eine unbekannte Größe
Beispiele:
die Stadt X
Herr X
der Tag X (= der noch unbestimmte Tag, an dem etwas Entscheidendes geschehen soll)
umgangssprachlich viele, unzählige
Beispiele:
wir haben uns seit x Jahren nicht mehr gesehen
sie hat x Bekannte, Verpflichtungen
Mathematik Zeichen für eine unbekannte oder variable Größe
Beispiele:
die unbekannte Größe X
einen (bestimmten) Wert für (die Größe) X einsetzen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sich diese beiden voll entfalten, ist "X" langsam trinkreif.
Die Welt, 30.11.2002
Doch so wird der ursprüngliche X schließlich der "bekannte X".
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1918
Dabei stammt die gute Idee wirklich sogar von uns und nicht etwa von X.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 94
X und Y fungieren hier abwechselnd als abhängige und unabhängige Variable.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 463
Über jedem Punkt von X hat man die Situation (2).
Hirzebruch, Friedrich: Neue topologische Methoden in der algebraischen Geometrie, Berlin: Springer 1956, S. 90
Zitationshilfe
„x“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/x>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wyandotte
Wuzerl
wuzeln
wutzen
wutz
x-Achse
X-Bein
X-beinig
x-beliebig
X-Chromosom