zäumen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zäu-men
Wortbildung  mit ›zäumen‹ als Letztglied: ↗abzäumen · ↗aufzäumen
eWDG

Bedeutung

ein Pferd zäumenein Pferd aufzäumen
Beispiele:
die Pferde waren schon gesattelt und gezäumt
daß die Pferde statt auf Trense auf Kandare gezäumt erschienen [ Bergengr.Rittmeisterin266]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zaum · zäumen · aufzäumen · Zaumzeug
Zaum m. ‘Riemenzeug am Kopf und im Maul von Zug- und Reittieren’, ahd. zoum (8. Jh.), mhd. zoum, zōm ‘Lenkriemen, Zügel, Seil, Wurfriemen’, mnd. tōm, mnl. nl. toom ‘Lenkriemen, Nachkommenschaft’, aengl. tēam, engl. team ‘Nachkommenschaft, Gespann, Mannschaft, Gruppe’ (s. ↗Team), anord. taumr ‘Leine, Zügel, Zaum’, schwed. töm ‘Leine, Zügel’ führen auf germ. *tauma-. Diesem geht germ. *taugma- voraus, ein mit dem Suffix ie. -mo- zum Stamm des unter ↗ziehen (s. d.) behandelten Verbs gebildetes Substantiv. Danach bezeichnet Zaum (wie auch das anders gebildete ↗Zügel, s. d.) eigentlich das, womit man zieht, ‘Zugriemen, Zugseil’, außerdem, entsprechend der Bedeutung des Verbs, das, was erzogen, ernährt wird, ‘Nachkommenschaft’. zäumen Vb. ‘einem Reit- oder Zugtier den Zaum anlegen, aufzäumen’, mhd. zöumen, zoumen; aufzäumen Vb. (15. Jh.). Zaumzeug n. (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›zäumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zäumen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zäumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Henkersstrick entgangen, triumphierte er, sei er zwar »gezäumt zwischen den Zähnen, aber frei am Hals«.
Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25
Er zerrte den Sattel unter dem toten Peppo vor und zäumte ab.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 16
Eine Plexiglaswand zäumt die Bühne über die ganze Breite wie eine Besuchersprechbox ab.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2003
Auch in Hannover scheiterte eine Schar von Gesellschaftern daran, diesen schwarzen Schimmel zu zäumen.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.2001
Warum bringt er mir nicht die Morgensuppe, hängt mir den Mantel um die Schulter und zäumt mein Pferd?
Perutz, Leo: Die dritte Kugel, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1988 [1915], S. 307
Zitationshilfe
„zäumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/z%C3%A4umen>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zaum
Zaudrerin
Zaudrer
zaudern
Zauderin
Zaumgebiss
Zäumung
Zaumzeug
Zaun
Zaundraht