zügellos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzü-gel-los (computergeneriert)
WortzerlegungZügel-los
Wortbildung mit ›zügellos‹ als Erstglied: ↗Zügellosigkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

ohne Selbstdisziplin, unbeherrscht, maßlos, ungezügelt
Beispiele:
er war von zügellosem Ehrgeiz, zügelloser Leidenschaft besessen
er brach in ein zügelloses Gelächter aus
ein zügellos lebender junger Mann
eine zügellose Hetze, Verleumdungskampagne
der zügellose (= völlig ungeordnete) Rückzug des geschlagenen Heeres
sein Auftreten wurde immer zügelloser
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zügel · zügeln · zügellos
Zügel m. ‘Lenkriemen der Reit- und Zugpferde’, ahd. zuhil (um 800), zugil (10. Jh.), mhd. zügel ‘Zügel, Riemen, Strich, Band’, mnd. tōgel, mnl. tōghel, teugel, nl. teugel, aengl. tygel, anord. tygill, schwed. tygel führen auf germ. *tugila-, gebildet mit dem Suffix für maskuline Gerätebezeichnungen germ. -ila- und grammatischem Wechsel von h und g zur Tiefstufe des unter ↗ziehen (s. d.) behandelten Verbs. Ausgangsbedeutung ist ‘Gerät zum Ziehen’. zügeln Vb. ‘im Zaum halten’ (Mitte 18. Jh.), ‘halftern’ (15. Jh., vereinzelt). zügellos Adj. ‘ohne Zügel, uneingeschränkt, undiszipliniert’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(es gibt) kein Halten mehr · aufgeregt · ↗ausgelassen · ↗hemmungslos · mit Überschwang · ↗orgiastisch · ↗stürmisch · ↗ungestüm · ↗ungezähmt · ↗ungezügelt · ↗wild · zügellos · ↗übermütig · ↗überschwänglich  ●  überschäumend  fig. · ↗aufgekratzt  ugs. · außer Rand und Band  ugs. · ↗hibbelig  ugs. · ↗hippelig  ugs. · total aus dem Häuschen  ugs. · vom Teufel geritten  ugs. · völlig aus dem Häuschen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aggressiv · aufbrausend · ↗cholerisch · ↗genervt · ↗hitzköpfig · ↗impulsiv · ↗jähzornig · leicht erregbar · ↗rasend · ↗reizbar · ↗tobsüchtig · ↗unbeherrscht · ↗ungeduldig · ↗ungezügelt · ↗unkontrolliert · ↗wutentbrannt · ↗wütend · ↗zornig · zügellos  ●  ↗exzitabel  fachspr., medizinisch, lat. · ↗fuchsteufelswild  ugs. · ↗furibund  fachspr., veraltet, lat. · ↗grantig  ugs. · ↗ungehalten  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
herausfordernd · ↗lasziv · ↗sinnlich · ↗verführerisch · zügellos · ↗übermütig  ●  ↗geil  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausschweifend · ↗exzessiv · ↗hemmungslos · ↗orgiastisch · ↗wild · ↗zuchtlos · zügellos
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Appetit Begierde Demagogie Expansion Gebrauch Gier Grausamkeit Hetze Hetzkampagne Individualismus Kampagne Kapitalismus Konsum Korruption Lebenswandel Leidenschaft Liberalismus Orgie Phantasie Propaganda Sex Sexualität Sinnlichkeit Temperament Treiben Verleumdungskampagne Wettrüsten Wut ausschweifend wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zügellos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die muss geradezu ihre Kinder umbringen, denn die behindern ihr zügelloses sexuelles Leben.
Der Tagesspiegel, 22.12.1999
Ich spreche hier nicht von dem zügellosen Treiben an manchen Höfen.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 56
Vier schöne, selbstbewusste Frauen, die gemeinsam in einer WG leben, genießen ihr zügelloses Leben mit ständig wechselnden Partnern.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.2001
Darum darf er sich nicht dem zügellosen Genuß hingeben, wenn er alle Aufgaben delegiert hat.
Heine, Peter: Staat/Staatslehre. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6414
Holt fühlte sich gleichermaßen abgestoßen und angezogen von ihren Worten, von ihrer zügellosen Sinnlichkeit.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 188
Zitationshilfe
„zügellos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zügellos>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zügelhilfe
Zügelhand
Zügelführung
Zügel
Zugeknöpftheit
Zügellosigkeit
zügeln
Zügelung
Zugende
Zugentgleisung