Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zündeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zün-deln
Wortbildung  mit ›zündeln‹ als Erstglied: Zündler
eWDG

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch mit Feuer leichtsinnig umgehen, spielen
Beispiel:
die Kinder haben gezündelt
bildlich etw. provozieren, einen Konflikt herbeiführen
Beispiel:
die zündelnde Rhetorik der Demagogen [ Th. MannKrull8,622]

Thesaurus

Synonymgruppe
Feuer machen · anzünden · entfachen · entflammen · entzünden · in Brand setzen · zündeln  ●  anstecken  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Feuer legen · brandschatzen · mit Feuer und Schwert wüten · zündeln  ●  sengen und brennen  veraltet · abfackeln  ugs.
Oberbegriffe
  • marodieren · sengen und morden · sengen und plündern  ●  sengen und brennen veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
herumkokeln · kokeln · mit Feuer spielen · zündeln

Typische Verbindungen zu ›zündeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zündeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›zündeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu oft hat er schon gezündelt, zu oft hat er provoziert. [Die Zeit, 27.07.2009, Nr. 30]
Wenn es mir wieder zu eintönig wurde, habe ich gezündelt, Theater gemacht. [Die Zeit, 03.07.2007, Nr. 25]
Möglicherweise haben die Kinder gezündelt, so genau ließ sich die Ursache gestern noch nicht klären. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.2003]
Nachdem er eingeschlafen war, zündelten die drei anderen an ihm herum. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2002]
Seit zehn Jahren zündelt er dort an allen Ecken; nur in dem Chaos, das er immer wieder selbst anrichtet, kann er seine Macht wahren. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.1999]
Zitationshilfe
„zündeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/z%C3%BCndeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zündbar
zügig
zügeln
zügellos
zücken
zünden
zündrot
zünftig
züngeln
zürnen