zeitraffend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungzeit-raf-fend
formal verwandt mitraffen
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht auszureden ist ihr der zeitraffende Umgang mit dem zwanzigsten Jahrhundert.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 218
Denn noch sind wir nicht soweit wie Alfred Dublin in seinen zeitraffenden Gedankenstürzen.
Die Zeit, 16.06.1978, Nr. 25
In einer Art zeitraffender Wischblendendramaturgie eilt er durch gut ein Dutzend Jahre und viele Handlungsorte.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.1995
Entstanden ist das alterslose, im Wortsinn zeitraffende Porträt eines Menschen mit der lässigen Kraft einer großen Katze.
Die Zeit, 23.10.1981, Nr. 44
Zitationshilfe
„zeitraffend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zeitraffend>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitpunkt
Zeitproblematik
Zeitproblem
Zeitpräferenz
Zeitpolster
Zeitraffer
Zeitrafferaufnahme
Zeitraffertempo
Zeitraffung
Zeitrahmen