Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zeitweilig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung zeit-wei-lig
eWDG

Bedeutung

zeitlich begrenzt
Beispiele:
ein zeitweiliges Abkommen
eine zeitweilige Verfügung
zeitweilige Maßnahmen
vorübergehend
Beispiele:
zeitweilige Schwierigkeiten, Rückschläge überwinden
Die Stabilisierung des Kapitalismus ist eine zeitweilige, teilweise, relative Stabilisierung [ Thälm.Reden1,600]
zeitweise, eine Zeitlang
Grammatik: adverbiell
Beispiele:
infolge des Hochwassers standen die Wiesen zeitweilig unter Wasser
Ich fügte hinzu, daß es sich zeitweilig weniger um ein Regenwetter als um einen Wolkenbruch gehandelt hätte [ Hausm.Abschied290]
zuweilen
Beispiele:
er ist zeitweilig nicht zurechnungsfähig
ihre Ansichten gingen zeitweilig auseinander

Thesaurus

Synonymgruppe
(für) eine Weile · (nur) eine Übergangslösung · (nur) für den Übergang · eine Zeit lang · für eine gewisse Zeit · für eine Übergangszeit · keine endgültige Lösung · kurzzeitig · nicht auf Dauer · nicht dauerhaft · nicht für die Ewigkeit (gedacht) · nicht für immer · nicht von Dauer · temporär · zeitlich begrenzt · zeitweilig · zur Überbrückung · übergangsweise  ●  (nur) vorübergehend  ugs. · transient  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(es) kommt durchaus vor · Gelegenheits... · ab und an · ab und zu · bisweilen · des Öfteren · des Öftern · fallweise · gelegentlich · hin und wieder · manches Mal · mitunter · okkasionell · sporadisch · unregelmäßig · vereinzelt · verschiedentlich · von Zeit zu Zeit · zeitweilig · zeitweise · zuweilen · zuzeiten  ●  gerne  ironisch · manchmal  Hauptform · dann und wann  ugs. · das eine oder andere Mal  ugs. · hie und da  ugs. · hier und da  ugs. · immer mal wieder  ugs. · nicht immer, aber immer öfter  ugs., scherzhaft · schon einmal  ugs. · schon mal  ugs. · öfters  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft Hauptform
Assoziationen
  • allzeit · fortwährend · immer nur · immer und ewig · immerdar · immerwährend · in Zeit und Ewigkeit · konstant · kontinuierlich · persistent · stetig · stets · stets und ständig · ständig  ●  alleweil süddt. · allweil süddt. · immer Hauptform · perpetuell geh. · perpetuierlich geh.
  • (sich dauernd) wiederholend · (sich) endlos wiederholend · (sich) unablässig wiederholend · gebetsmühlenartig · gleichklingend · gleichtönend · immer wiederkehrend · in nicht enden-wollendem Gleichklang · in nicht enden-wollender Stereotypie · monoton · nicht enden-wollend · penetrant · repetitiv · ständig · unablässig · unaufhörlich  ●  ostinato (Musik) ital. · in Dauerschleife ugs. · iterativ fachspr. · mantrahaft ugs. · rekurrent fachspr.
  • dutzende Male · dutzendmal · ein Dutzend Mal · ein paar dutzend Mal · einige Male · etliche Male · hundert Male · hundertmal · mehrere Male · unzählige Male · viele Male · viele Tausend Male · viele tausend Male · vieltausendmal
  • andauernd · endlos · immer wieder einmal · immer wieder mal · immer wiederkehrend · in regelmäßigen Abständen · wieder und wieder · wiederholt · wiederholte Male · zum wiederholten Male  ●  Und täglich grüßt das Murmeltier. Spruch · immer wieder Hauptform · (es ist) immer wieder das Gleiche ugs. · aber und abermals geh., veraltet · am laufenden Meter ugs. · dauernd ugs. · ein(s) ums andere Mal ugs. · ewig ugs. · immer und ewig ugs. · immer wieder das gleiche Spiel ugs.
  • In einigen Fällen · einzelne Male · gelegentlich · im Einzelfall · in einzelnen Fällen · kaum · kaum mehr · kaum noch · nicht oft · punktuell · wenig · wenige Male  ●  selten Hauptform · (so etwas hat man) nicht alle Tage ugs., variabel · rar geh.
  • im Einzelfall · in einem bestimmten Ausmaß · in einzelnen Fällen · mitunter · partiell · selektiv · stellenweise · teils · teilweise · von Fall zu Fall · z. T. · zum Teil  ●  fallweise geh. · hie und da ugs. · hier und da ugs.
  • an manchen Orten · an manchen Stellen · lokal · mancherorts · stellenweise · vereinzelt · örtlich  ●  topisch fachspr., griechisch
  • auf regionaler Ebene · gebietsweise · in einzelnen Regionen · regional
  • augenblicksweise · für kurze Augenblicke · in einzelnen Momenten · momentweise
  • der eine oder andere · ein paar verlorene · ein paar versprengte · einige wenige · sehr wenige  ●  eine Handvoll fig. · eine begrenzte Anzahl (von) mediensprachlich · einzelne Hauptform · wenige Hauptform · ganz wenige ugs. · zwei (oder) drei ugs.

Typische Verbindungen zu ›zeitweilig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zeitweilig‹.

Verwendungsbeispiele für ›zeitweilig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn du willst, beherrschte ich zeitweilig sogar selber diese Technik. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 693]
Es ist für ihn meist sehr schwer, sich auch nur zeitweilig vertreten zu lassen. [Weber, Max: Politik als Beruf. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1919], S. 404]
Wie wohltuend empfindet man in jenem Alter aber eine auch nur zeitweilig gute Behandlung, wenn sonst immer mit einem herumgestoßen wird. [Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870]
Vielleicht sei es notwendig, zu einer früheren Technik für zeitweilige Einsätze im All zurückzukehren. [Die Zeit, 31.08.2011 (online)]
Selbst mit dem verhassten Fernsehen hat er einen zeitweiligen Pakt geschlossen. [Die Zeit, 13.04.2009, Nr. 15]
Zitationshilfe
„zeitweilig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zeitweilig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zeitversetzt
zeitverschoben
zeitunabhängig
zeittypisch
zeitspezifisch
zeitweise
zeitwörtlich
zelebrieren
zelleigen
zellular