Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zelten

Grammatik Verb · zeltet, zeltete, hat gezeltet
Aussprache 
Worttrennung zel-ten
Wortbildung  mit ›zelten‹ als Erstglied: Zelter2 · Zeltplatz  ·  mit ›zelten‹ als Letztglied: anzelten
eWDG

Bedeutung

in einem Zelt wohnen, übernachten
Beispiele:
auf einem Zeltplatz, Campingplatz zelten
in diesem Sommer wollen wir wieder (an einem See) zelten
am Wochenende fahren sie immer zelten, waren sie zelten
sie haben in den Ferien an der Ostsee gezeltet
an diesem Ufer ist das Zelten verboten
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zelten · Zelte
Zelten Zelte m. ‘dünner und flacher Kuchen, Fladen’, vorwiegend südd. (vgl. Lebzelten, -zelter, s. Lebkuchen), ahd. zelto m., mhd. zelte. Herkunft unbekannt. Vielleicht zu einem germ. Verb, belegt in aengl. be-, overtelden ‘überdecken’ (s. Zelt)?

Zelt · zelten
Zelt n. aus Stoffbahnen bestehende, mit Hilfe von Stangen aufzubauende Unterkunft, ahd. (9. Jh.), mhd. zelt, mnd. telt, telde, mnl. telt, aengl. teld (engl. tilt ‘Plane, Verdeck’), anord. tjald, auch ‘Wandteppich’, schwed. tält ‘Zelt’ sind Kurzformen neben ahd. gizelt (um 800), mhd. gezelt, mnd. mnl. getelt, aengl. geteld. Herkunft ungewiß. Vielleicht zu verbinden mit einem in aengl. be-, oferteldan ‘überdecken, umgeben’ bewahrten germ. Verb (dessen starke Flexion wohl sekundär, vgl. Seebold 501); weitere Beziehungen unklar. Oder man geht von einer (nicht belegten) Bedeutung ‘Holzstück, Stütz-, Zeltstange’ aus und sieht in dem Substantiv eine Bildung mit t-Suffix zu der unter Zoll2 (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *del(ə)- ‘spalten, schnitzen, kunstvoll behauen’. zelten Vb. ‘in einem Zelt wohnen, übernachten’ (Anfang 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
biwakieren · campen · kampieren · lagern · zelten  ●  campieren  österr., schweiz.
Oberbegriffe
  • sonstige Verben

Typische Verbindungen zu ›zelten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zelten‹.

Verwendungsbeispiele für ›zelten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer mehr zelten auf dem schwarzverwitterten Sandstein für eine Nacht. [o. A.: Götter auf dem Schleudersitz. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Wir gehen dieses Jahr auf unsere alten Tage wieder zelten. [Die Zeit, 10.03.2005, Nr. 11]
Statt zu verreisen, zeltet Gärtner mit seinen Söhnen im Wald. [Die Zeit, 13.08.2003, Nr. 33]
Zurzeit kann man höchstens im Garten zelten, da muss noch viel gemacht werden. [Die Zeit, 07.01.2002, Nr. 01]
Als ihn am Abend niemand mehr mitnehmen wollte, musste er mitten im Wald zelten. [Die Welt, 14.11.2003]
Zitationshilfe
„zelten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zelten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zelotisch
zeloso
zelosamente
zellulär
zellular
zementen
zementgebunden
zementgrau
zementieren
zenital