zementgrau

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ʦeˈmɛntgʀaʊ̯]
Worttrennung ze-ment-grau
Wortzerlegung Zement grau

Verwendungsbeispiele für ›zementgrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier also wieder einmal brav gegängeltes Mäandern durch zementgraue Fabrik‑Ödnis, gegen Ende zeitgeistig unumgänglich beschossen mit gehörschädigenden Elektrokrach‑Salven. [Die Welt, 24.07.2000]
Aber dann kam der Sommer, und die Telefonzellen verloren ihre gelbe Farbe und wurden zementgrau und rot verkatert, Magenta. [Süddeutsche Zeitung, 01.07.1999]
Einige von ihnen waren als Offiziere in Kambodscha und kamen im Januar 1989 direkt aus dem Dschungel ins zementgraue Ost‑Berlin. [Die Zeit, 29.06.1990, Nr. 27]
Was die herrschenden Clans austauschten, waren Sozialismus gegen Staatskapitalismus, Zentralkomitees gegen Präsidialkabinette, zementgraue Doppelreiher aus dem Textilkombinat Iwanowo gegen nachtblaue Cool‑Wool‑Anzüge von Ermenegildo Zegna. [Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50]
Im Dorf Makulu stehen Häuser aus Stöcken und zementgrauer Erde. [Die Zeit, 11.04.2011, Nr. 15]
Zitationshilfe
„zementgrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zementgrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zementgebunden
zementen
zelten
zelotisch
zeloso
zementieren
zenital
zensieren
zensorisch
zensurieren