zentralörtlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungzen-tral-ört-lich · zent-ral-ört-lich

Typische Verbindungen zu ›zentralörtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zentralörtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›zentralörtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach diesen zentralörtlichen Kategorien richtet sich künftig die Förderpolitik des Landes.
Der Tagesspiegel, 07.04.2005
Die bisherige zentralörtliche Einteilung des Freistaates mit der Bevorzugung der Städte sei "überholt", in dieser Frage müsse "radikal" umgedacht werden.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2000
Es gebe auch amtsfreie Gemeinden unter 8000, die wegen ihrer wirtschaftlichen, zentralörtlichen oder touristischen Bedeutung eine eigene hauptamtliche Verwaltung behalten sollten.
Die Welt, 26.10.2005
Für den Kanton Zürich ist der Steuerwettbewerb besonders verhängnisvoll, denn er hat hohe zentralörtliche Lasten zu tragen.
Die Zeit, 23.08.2010, Nr. 34
Zitationshilfe
„zentralörtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zentral%C3%B6rtlich>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zentralorganisation
Zentralorgan
zentralnervös
Zentralnervensystem
Zentralmuseum
Zentralperspektive
zentralperspektivisch
Zentralproblem
Zentralprojektion
Zentralrat