Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zentralnervös

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung zen-tral-ner-vös · zent-ral-ner-vös
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Medizin das Zentralnervensystem betreffend, zu ihm gehörend, dadurch erfolgend

Typische Verbindungen zu ›zentralnervös‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zentralnervös‹.

Verwendungsbeispiele für ›zentralnervös‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese zentralnervös gesteuerten körperlichen Bewegungen sind das Substrat, in dem Handlungen ausgeführt werden. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 136]
Jedenfalls verwirft C. Stumpf (1926) eine rein psychologische Auslegung und verweist auf zentralnervöse Vorgänge. [Winckel, Fritz: Psychoakustik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 45417]
Bisherige Untersuchungsergebnisse an auffälligen Tieren mit zentralnervösen Störungen seien negativ gewesen. [Der Tagesspiegel, 29.12.2000]
Das sechs Jahre alte Tier zeigte zentralnervöse Störungen und wurde deswegen am 2. November notgeschlachtet. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.2000]
Man sieht das am besten bei den Begriffsbildungen auf dem Gebiete des zentralnervösen Geschehens von v. Holst und seiner Schule. [Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 115]
Zitationshilfe
„zentralnervös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zentralnerv%C3%B6s>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zentralistisch
zentralisieren
zentralgesteuert
zentralgeleitet
zentralgeheizt
zentralperspektivisch
zentralstaatlich
zentralörtlich
zentri-
zentrieren