zerbomben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzer-bom-ben (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. durch Bomben zerstören
Beispiele:
die Industrieanlagen wurden zerbombt
eine Stadt zerbomben
ein zerbombtes Wohnviertel, Haus
eine zerbombte Stadt, Straße

Thesaurus

Synonymgruppe
einäschern · in Schutt und Asche legen · zerbomben
Oberbegriffe
Assoziationen
  • dem Erdboden gleichmachen · ↗einebnen · völlig zerstören

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alliierter Amerikaner Brücke Bürgerkrieg Dorf Fabrik Flugzeug Gaza-Stadt Gebäude Kampfjet Kaserne Krieg Luftwaffe Nato Stadt Weltkrieg abreißen aufbauen erschießen sprengen verbrennen zerschießen zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerbomben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles zerbombt, sein Kind tot, die Frau liegt mit einem anderen im Bett.
Der Tagesspiegel, 04.10.2004
Aber sie haben alles zerbombt, und dann sind sie einfach abgezogen.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.2003
Das Haus brannte 1871 ab, wurde bis 1879 wieder aufgebaut und 1944 wie das Kleine Haus zerbombt.
Fath, Rolf: Spielstätten - D. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 7160
Dort wo es aufgegeben wurde, ist am Abend desselben Tages alles zerbombt worden.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 09.03.1945, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
An dem Platz des alten Hauses, das völlig zerbombt worden war, steht heute das Neue Gewandhaus.
o. A. [Hz.]: Dimitroff-Museum. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Zitationshilfe
„zerbomben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zerbomben>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerblättern
zerbeulen
Zerberus
zerbersten
zerbeißen
zerbraten
zerbrechen
zerbrechlich
Zerbrechlichkeit
zerbröckeln