Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zerpulvern

Grammatik Verb
Worttrennung zer-pul-vern
Grundformpulvern

Verwendungsbeispiele für ›zerpulvern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und Fuchsleber, die man in der Sonne dörrt und dann zerpulvert, sieht genau so aus wie Zimt – und ist ein rapid und grauenvoll wirkendes Erleichterungsmittel. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18082]
Klapisch zelebriert die diversen Euro‑Klischees, nur um sie alsbald zu zerpulvern. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2003]
Werbung ist teuer, aber wenn die Einschaltquoten sinken, kann man schon mal ein gebrauchtes Schattl spektakulär zerpulvern. [konkret, 1986]
Josuah soll damit sogar die Mauern von Jericho zerpulvert haben. [Die Welt, 07.09.2000]
Zitationshilfe
„zerpulvern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zerpulvern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerprügeln
zerplatzen
zerpflügen
zerpflücken
zerpfeifen
zerquatschen
zerquetschen
zerquälen
zerraufen
zerreden