zerschlagen

Grammatik Verb · zerschlägt, zerschlug, hat zerschlagen
Aussprache 
Worttrennung zer-schla-gen
Wortzerlegung zer-schlagen
Wortbildung  mit ›zerschlagen‹ als Erstglied: ↗Zerschlagung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. durch Schlagen beschädigen, zertrümmern
    1. [bildlich] ...
  2. 2. ⟨sich zerschlagen⟩ scheitern, nicht verwirklicht werden können
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. durch Schlagen beschädigen, zertrümmern
Beispiele:
einen Teller, das Glas, die Fensterscheibe zerschlagen
zerschlagenes Porzellan
eine Felslawine zerschlug die Wände des Hauses
salopp, übertriebenich zerschlage dir alle Knochen, wenn du das noch einmal versuchst
er fühlte sich wie zerschlagen (= fühlte sich völlig erschöpft)
bildlich
Beispiele:
eine feindliche Kompanie, Armee zerschlagen (= vernichten)
eine Verschwörung zerschlagen (= sie aufdecken und damit die Verwirklichung ihrer Ziele vereiteln)
umgangssprachlichdamit, dadurch wurde nur unnötig Porzellan zerschlagen (= wurde Schaden, Unheil angerichtet)
zerschlagen seinsehr ermüdet, völlig erschöpft, kraftlos sein
Beispiele:
müde und zerschlagen kamen die Wanderer am Ziel an
matt und zerschlagen
sich zerschlagen fühlen
2.
sich zerschlagenscheitern, nicht verwirklicht werden können
Beispiele:
seine Urlaubspläne, Hoffnungen haben sich zerschlagen
eine Heirat zerschlägt sich (= kommt nicht zustande)
die Verhandlungen zerschlugen sich (= führten zu nichts)

Thesaurus

Synonymgruppe
demolieren · ↗einschlagen · in Schutt und Asche legen · in Trümmer legen · ↗kaputt machen · ↗kaputtmachen · ↗niederreißen · ↗ramponieren · ↗ruinieren · ↗vernichten · ↗verwüsten · von Grund auf zerstören · ↗zerbrechen · ↗zerfetzen · zerschlagen · ↗zerschmettern · ↗zertrümmern · zuschanden machen  ●  ↗zernichten  veraltet, dichterisch · ↗zerstören  Hauptform · ↗(etwas) plattmachen  ugs. · ↗destruieren  geh. · ↗devastieren  geh. · ↗einhauen  ugs. · ↗himmeln  ugs. · ↗hinmachen  ugs. · ↗plattmachen  ugs. · ↗schrotten  ugs. · ↗torpedieren  geh., fig. · trashen  ugs. · ↗zerdeppern  ugs. · zerhackstückeln  ugs. · ↗zunichtemachen  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
kaputt machen · ↗kaputtmachen · ↗lädieren · zerschlagen
Oberbegriffe
Synonymgruppe
entfernen · ↗liquidieren · ↗vernichten · zerschlagen  ●  ↗aufreiben  militärisch · ↗auslöschen  ugs. · ↗ausradieren  ugs. · ↗dahinraffen  ugs.
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Synonymgruppe
(daraus) wird nichts · ↗(sich) erübrigen · (sich) zerschlagen · abgesagt werden · ↗ausfallen · ↗entfallen · ersatzlos gestrichen werden · gecancelt werden · gestrichen werden · hinfällig werden · nicht mehr nötig sein · nicht stattfinden · nicht zustande kommen · ↗platzen (Geschäft, Hochzeit, Reise, Termin, Finanzierung ...) · ↗wegfallen · überflüssig werden  ●  (sich) erledigen (meist Vergangenheits-Tempora: hat sich erledigt ...)  ugs. · ↗flachfallen  ugs. · ins Wasser fallen  ugs., fig. · vergebliche Liebesmüh sein (im Konjunktiv: das wäre...)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
am Ende · ausgelaugt · entkräftet · ↗erledigt · ↗erschöpft · ↗fertig · ↗hinüber · ↗kaputt · nicht mehr können · zerschlagen  ●  (der) Akku ist leer  ugs., fig. · (wie) erschlagen  ugs. · ↗(wie) gerädert  ugs. · fix und alle  ugs. · ↗fix und fertig  ugs. · kaputt wie ein Hund  ugs. · rien ne va plus  ugs. · ↗schachmatt  ugs., fig.
Assoziationen
  • (seine) (physischen) Kräfte sind erschöpft · ↗(total) erledigt · (völlig) entkräftet · am Ende (seiner Kräfte) · kein bisschen Kraft mehr haben  ●  am Stock gehen  fig. · ↗am Boden zerstört  ugs., fig. · auf dem Zahnfleisch gehen  ugs. · fertig mit der Welt  ugs. · fix und alle  ugs., salopp · ↗fix und fertig  ugs. · ↗halb tot (vor)  ugs. · nichts geht mehr  ugs.
  • abgeschlafft · keine Energie mehr haben · ↗kraftlos · ↗lasch · ↗matt · saft- und kraftlos · ↗schlaff · ↗schlapp  ●  (es .. einfach) nicht mehr gehen  ugs. · ↗alle  ugs. · ↗ausgelutscht  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗daneben  ugs. · ↗down  ugs., veraltend · duhne  ugs., rheinisch · fix und foxi  ugs., veraltet, scherzhaft · geschafft  ugs. · ↗groggy  ugs. · in den Seilen hängen  ugs. · ↗kaputt  ugs. · lurig  ugs., rheinisch · nüntig  ugs., vorarlbergerisch, schweiz., selten · ↗ohne Saft und Kraft  ugs. · ↗platt  ugs.
  • ausgepowert · ↗ausgepumpt · hat alles gegeben · hat seine letzten Reserven mobilisiert · hat sich (völlig) verausgabt · kann nicht mehr  ●  hat alles (aus sich) rausgeholt  ugs.
  • abgespannt · ↗entnervt · gestresst · mit den Nerven am Ende · zermürbt · überreizt  ●  (etwas) mit den Nerven runter  ugs.
  • abgearbeitet · abgehetzt · ↗abgekämpft · ↗abgespannt · ↗angeschlagen · ausgelaugt · entkräftet · erschlafft · ↗erschöpft · gestresst · ↗mitgenommen · ↗schlapp · verausgabt · überanstrengt  ●  ↗abgeschlagen  schweiz. · ausgebrannt  fig. · verbraucht  fig. · abgerackert  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗fertig  ugs. · ↗kaputt  ugs. · ↗verratzt  ugs.
  • am Rande des Nervenzusammenbruchs · kurz vor dem Nervenzusammenbruch · mit den Nerven am Ende · nervlich am Ende · nervlich fertig  ●  ↗Nervenbündel  fig. · ↗am Boden zerstört  ugs., fig. · ↗fix und fertig  ugs.
  • (nur) mit Schwierigkeiten · (nur) mit größter Anstrengung · mit Hängen und Würgen · mit Müh und Not · mit Mühe und Not · mit knapper Not · mit letzter Kraft · mit viel Mühe · nach langem Bemühen · nach mehrfachen Anläufen · schlecht und recht · unter Aufbietung aller Kräfte · unter Aufbietung der letzten Reserven · unter Schwierigkeiten · unter größten Anstrengungen  ●  mehr schlecht als recht  ugs. · mit Ach und Krach  ugs. · so gerade eben  ugs.
  • erschöpft · ↗müde  ●  ermattet  geh.
Synonymgruppe
(in einzelne Unternehmen) zerlegen · zerschlagen  ●  ↗filetieren  geh., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) als Illusion herausstellen · (sich) als unrealistisch erweisen · (sich) nicht erfüllen · (sich) nicht realisieren · (zer)platzen wie eine Seifenblase · nicht Realität werden · nicht in Erfüllung gehen · zunichte gemacht werden (Hoffnung) · ↗zunichte machen · zunichtegemacht werden · ↗zunichtemachen  ●  (sich) zerschlagen (Hoffnungen)  fig. · begraben müssen (die Hoffnungen auf ...)  fig. · ↗zerplatzen (Träume)  fig. · (in sich) zusammenfallen wie ein Kartenhaus  ugs.
Assoziationen
  • Ausgedachtes · Erdachtes · ↗Erdichtung · ↗Fiktion · Fiktionales · Vorgestelltes
  • (an einer Sache) ist kein wahres Wort · (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗haltlos · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · (da ist) nichts dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs.
  • (etwas) bekämpfen, bevor es entsteht · (etwas) gar nicht (erst) so weit kommen lassen · (etwas) noch vor seiner Entstehung verhindern · (etwas) schon im Ansatz unterdrücken · (etwas) schon im Vorfeld abblocken · ↗(etwas) vereiteln · (gar) nicht (erst) aufkommen lassen · (gar) nicht (erst) einreißen lassen · von vornherein unterbinden  ●  im Keim ersticken  fig., Hauptform · den Anfängen wehren (lit.)  geh.
  • (jemandem) ein Schnippchen schlagen · ↗(jemandes Plan) durchkreuzen · scheitern lassen · ↗vereiteln (Plan) · ↗verunmöglichen · zu Fall bringen (Gesetzesvorhaben) · ↗zunichte machen · ↗zunichtemachen  ●  (jemandem einen) Strich durch die Rechnung machen  fig. · (jemandem) die Suppe versalzen  fig.
  • Wunschdenken · ↗illusionär · ↗illusorisch · ↗irreal · ↗lebensfremd · ↗realitätsfremd · ↗unrealistisch · ↗utopisch · ↗wirklichkeitsfremd  ●  (ein) frommer Wunsch  ugs., ironisierend
  • nur in der Fantasie möglich · nur in der Phantasie möglich · ↗realitätsfern · ↗realitätsfremd · ↗unerfüllbar · ↗unrealistisch · ↗utopisch · ↗visionär · ↗wirklichkeitsfremd  ●  über den Wolken schweben  ugs.
  • Ausgeburt der Fantasie · Ausgeburt der Phantasie · ↗Fantasiegebilde · ↗Fantasieprodukt · ↗Fantasterei · ↗Flausen im Kopf · ↗Kopfgeburt · ↗Luftnummer · ↗Phantasiegebilde · ↗Phantasieprodukt · ↗Phantasterei · Produkt der Fantasie  ●  Ausgeburt einer kranken Fantasie  stark abwertend · Ausgeburt einer kranken Phantasie  stark abwertend · ↗Hirngespinst  ugs. · ↗Luftschloss  ugs. · ↗Spinnerei  ugs. · ↗Wolkenkuckucksheim  ugs. · ↗Wolkenschloss  ugs., fig.
  • (immer) unwahrscheinlicher werden (lassen) · (sich) weiter entfernen von · auf unbestimmte Zeit verschoben werden · im Schwinden begriffen sein · ↗schwinden (lassen)  ●  auf den Sankt-Nimmerleinstag verschieben  fig. · in weite Ferne rücken (lassen)  Hauptform
  • (es war) (alles) nur ein schöner Traum · aus der Traum · es hat sich ausgeträumt · willkommen zurück in der Realität
  • (die) Hürde (des/der ...) nicht überwinden · (ein Ziel) nicht erreichen · (etwas) nicht schaffen · (jemandem) zum Verhängnis werden · nicht über die ...hürde kommen · ↗versagen (bei)  ●  ↗scheitern (an)  Hauptform
  • (sich etwas) zu Kopf steigen lassen · (sich) Illusionen machen · (sich) falsche Hoffnungen machen (auf) · Illusionen haben · Rosinen im Kopf haben · in der Illusion leben, dass
Synonymgruppe
(etwas) kleinschlagen · (etwas) zerschlagen · ↗entzweischlagen · in Stücke schlagen  ●  kurz und klein schlagen  fig. · Kleinholz machen (aus)  ugs., fig. · in Kleinholz verwandeln  ugs., fig. · in Stücke hauen  ugs. · in seine Einzelteile zerlegen  ugs., verhüllend, ironisch · kaputthauen  ugs. · ↗kaputtschlagen  ugs. · zu Kleinholz machen  ugs., fig. · zu Kleinholz verarbeiten  ugs., ironisch, fig.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›zerschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerschlagen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zerschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat aus Versehen die Fliege erwischt und in zwei Hälften zerschlagen.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 239
An diesem Abend kam sie völlig zerschlagen zu Hause an.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 252
Genau mit seinem Verfahren aber hat das Parlament schon viel Porzellan zerschlagen.
Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42
Er hat ihnen die Arbeiter zerschlagen, dafür darf er weiterhin repräsentieren.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 23.02.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16391
Dann zerschlug sich alles, der Mann wurde noch unverschämt gegen mich, und nun weiß ich gar nicht mehr weiter.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1933. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1933], S. 21
Zitationshilfe
„zerschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zerschlagen>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerschinden
zerschießen
zerscheuern
zerscherben
zerschellen
Zerschlagung
zerschleißen
zerschlitzen
zerschmeißen
zerschmelzen