zerschunden

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungzer-schun-den
formal verwandt mitschinden
eWDG, 1977

Bedeutung

mit Narben, Schrammen, Striemen bedeckt
Beispiele:
ein durch schwere körperliche Arbeit, Misshandlung zerschundener Rücken
durch den Unfall war sein Gesicht ganz zerschunden

Thesaurus

Synonymgruppe
verletzt · ↗wund · zerkratzt · zerrissen · zerschunden
Assoziationen
  • entzündet · vereitert · ↗wund  ●  ↗schlimm  ugs., regional

Typische Verbindungen
computergeneriert

Körper

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerschunden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Blau sind sie gewandet, und grün und blau sind sie dem Vernehmen nach auch unter ihren langen Hosen, ganz zerschunden vom strengen Reiten.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2003
Alle waren verschmutzt, viele hatten keine Schuhe mehr an und vollkommen zerschundene Füße.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]
Ich sah zwar gesund aus, aber ungeheuer zerlumpt und zerschunden.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 333
Sie dürfen nicht zerschunden, nicht zerbrochen, vor allem nicht welk und trocken sein.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 170
Noch nie hatte ich bis dahin derart zerschundene Schienbeine gehabt.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 86
Zitationshilfe
„zerschunden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zerschunden>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerschründet
zerschrunden
zerschroten
zerschrammen
zerschnitzen
zerschwatzen
zersetzen
zersetzlich
Zersetzung
Zersetzungserscheinung