zersetzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zer-set-zen
Grundform setzen
Wortbildung  mit ›zersetzen‹ als Erstglied: ↗Zersetzung · ↗zersetzlich  ·  mit ›zersetzen‹ als Binnenglied: ↗wehrkraftzersetzend
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., sich auflösen
Beispiele:
ein Metall durch eine Säure zersetzen
die Fäulnis zersetzte den Baumstumpf, Tierkadaver
das Mauerwerk der Ruine zersetzt sich (= verwittert) mehr und mehr
2.
übertragen eine schädigende, zerstörende Wirkung auf den Bestand von etw. ausüben, etw. untergraben
Beispiele:
die Moral, moralische Widerstandskraft zersetzen
etw. von innen her zersetzen
zersetzenddestruktiv
Grammatik: oft im Partizip I
Beispiele:
zersetzende Kräfte, Strömungen, Gedanken, Ansichten, Äußerungen, Kritik
ein zersetzender Einfluss

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) auflösen · (sich) zersetzen · ↗verfallen · ↗verwesen
Biologie
Synonymgruppe
(sich) zersetzen · ↗verfallen · ↗verkommen · ↗verwesen  ●  ↗putreszieren  lat.
Synonymgruppe
(sich) in seine Bestandteile auflösen · (sich) zersetzen
Synonymgruppe
(sich) zersetzen · auseinander bröckeln · ↗heruntergekommen · ↗renovierungsbedürftig · rissig werden · ↗verfallen · ↗zerfallen  ●  aus den Fugen geraten  ugs.
Synonymgruppe
abwracken · ↗atomisieren · ↗auflösen · ↗aufspalten · ↗aufteilen · ↗auftrennen · ↗fragmentieren · ↗partagieren · ↗pulverisieren · ↗spalten · ↗teilen · ↗tranchieren · ↗trennen · ↗unterteilen · untertrennen · ↗zergliedern · zersetzen · ↗zerspalten · ↗zersplittern · ↗zerteilen · ↗zertrennen
Assoziationen
Synonymgruppe
aushöhlen · ↗untergraben · ↗unterhöhlen · ↗unterminieren · zersetzen  ●  erodieren lassen  geh.

Typische Verbindungen zu ›zersetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zersetzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zersetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er sie später verwenden wollte, waren sie teilweise zersetzt.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1997
Durch ihre lächerliche Propaganda werden sie das deutsche Volk nicht mehr zersetzen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]
Vor allem das Sonnenlicht zerreißt alle Oberflächen und zersetzt alle plastische Form.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 324
Sie zersetzen die Stadt; sie durchdringen die Leiber und die Willen und lähmen sie.
Rubiner, Ludwig: Die Gewaltlosen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16630
Bei mancher Säure könnten wir entdecken, daß sie sich zersetzt und dadurch unwirksam wird.
Scheidt, Walter: Kulturbiologie, Jena: Fischer 1930, S. 36
Zitationshilfe
„zersetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zersetzen>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerschwatzen
zerschunden
zerschründet
zerschrunden
zerschroten
zersetzlich
Zersetzung
Zersetzungserscheinung
Zersetzungsprodukt
Zersetzungspropaganda